Strauch besucht Strauch: 678 Kilometer per Rad

Von: Max Stollenwerk
Letzte Aktualisierung:
14786185.jpg
Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Straucher. In sechs Etappen werden die knapp 700 Kilometer zurückgelegt. Foto: M. Stollenwerk

Strauch. Exakt 678 Kilometer sind es von Strauch nach Strauch. Wohlgemerkt vom Strauch in der Nordeifel bis zum beschaulichen Strauch in Sachsen. Eine Strecke, die eine kleine Gruppe der hiesigen Straucher regelmäßig zurücklegt. Doch nicht einfach mit dem Auto oder dem Bus, sondern mit dem Fahrrad.

„Wir machen diese Radtour jetzt zum siebten Mal. Die erste Tour war im Jahr 1995, und seitdem fahren wir alle vier Jahre nach Strauch“, erzählt Hubert Breuer, der bei allen sieben Touren an den Start ging. Denn die Straucher pflegen seit dem Jahr 1990 eine Freundschaft zu dem 350-Seelen-Ort im sächsischen Landkreis Meißen. 1990, ein Jahr nach der Wende, sei man zum ersten Mal im gleichnamigen Strauch gewesen, damals nur zu viert.

„Bei unserer ersten Radtour nach Strauch 1995 hat Strauch sein 850-jähriges Bestehen gefeiert“, erinnert sich Breuer. Im letzten Jahr seien 13 Personen mitgeradelt, in diesem Jahr sind es acht, wobei die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr schwanke. „Wir wollen mit unserem regelmäßigen Besuch und unserer Fahrradtour die Partnerschaft zu unseren Freunden in Strauch stärken“, erklärt er die Intention.

Und er erinnert sich auch noch, wie man überhaupt darauf aufmerksam geworden sei, dass es einen gleichnamigen Ort in Sachsen gebe: „Der Sohn meines Schwagers hat damals, noch zu Zeiten der DDR, an einem Luftballonwettbewerb in Neuss teilgenommen, und gelandet ist der Luftballon dann ausgerechnet im sächsischen Strauch.“ Daraufhin habe der Finder Kontakt aufgenommen, das Ortsschild im sächsischen Strauch fotografiert, und so sei man dann in Kontakt gekommen und habe eine Freundschaft ins Leben gerufen. Seit dem Bestehen der Freundschaft besuchen sich Delegationen der beiden Orte abwechselnd im Abstand von zwei Jahren.

5819 Höhenmeter zu überwinden

Die Strecke von knapp 700 Kilometern legt die Straucher Zweirad-Truppe in insgesamt sechs Tagesetappen zurück. Dabei ist die erste Etappe von Strauch nach Dreifelden im Westerwald mit 146 Kilometern und 1456 Höhenmetern gleich zu Beginn die anspruchsvollste. Die letzte Etappe von Colditz nach Strauch ist mit einer Länge von 70 Kilometern dagegen verhältnismäßig entspannt. Insgesamt legen die Straucher in den sechs Tagen 678 Kilometer zurück und überwinden dabei 5819 Höhenmeter. Um die Organisation hat sich Hubert Breuer federführend gekümmert, der auch die Hotels gebucht hat, um nach den kräftezehrenden Etappen ein wenig Ruhe zu finden. Während der Tour fährt immer ein Mitfahrer mit dem Auto vor, wobei der Fahrer täglich wechselt. Angekommen in Sachsen, erwartet die achtköpfige Gruppe dann ein buntes Programm. „Es wird ein Dorffest geben, wir werden Dresden besuchen und sicherlich auch das eine oder andere Bierchen trinken“, sagt Breuer augenzwinkernd. Am 18. Juni steht dann die Rückfahrt in die Heimat an, bevor in zwei Jahren der nächste Besuch der Straucher aus Sachsen in der Nordeifel erwartet wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert