Stehende Ovationen für Familie Schmitz

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9294893.jpg
Immer im Dienst für die Allgemeinheit. Der THW-Ortsverband Simmerath blickte bei seinem Neujahrsempfang auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen Einsätzen zurück. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Simmerath/Lammersdorf. Ohne Zweifel ist es kein Empfang wie jeder andere gewesen. Auf dem traditionellen Neujahrsempfang des THW Ortsverbandes Simmerath stand neben Berichten und Ehrungen auch die Verabschiedung von guten und langjährigen Freunden des THW auf der Tagesordnung.

Polizeihauptkommissar Hermann Carl und Ulrike und Jenny Schmitz vom gleichnamigen Rettungsdienst in Höfen wurden zu ihrer großen Überraschung vom THW-Ortsbeauftragten Sven Kämmerling besonders geehrt.

Rund 80 Gäste hatten sich in den Räumlichkeiten des THW an der Lammersdorfer Hoscheidter Straße eingefunden. Sven Kämmerling begrüßte neben aktiven und inaktiven Helfern des Ortsverbandes auch eine Reihe von Ehrengästen.

Im Namen der drei Eifelkommunen Monschau, Simmerath und Roetgen würdigten die stellvertretenden Bürgermeister Peter Theißen und Bernd Goffart die Arbeit der Hilfsorganisation, denen sich Dirk Recker aus Roetgen anschloss.

12.000 Stunden geleistet

Welchen Stellenwert das THW genießt, war auch an der Anwesenheit von vielen Vertretern der Feuerwehren aus den Eifelkommunen zu erkennen, vorneweg der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Graff und Gregor Jansen als Dezernent der Städteregion.

In seiner Begrüßung gab Kämmerling den aktuellen Stand des Ortsverbandes wieder. 12.000 Stunden wurden von den 49 aktiven Helfern im vergangenen Jahr geleistet.

Einen besonderen Dank sprach er den Helfern aus, die ihren wohlverdienten Urlaub an einer der Bundesschulen zur Fort- und Weiterbildung verbracht hatten. Insgesamt 530 Stunden schlugen hier zu Buche. Erfreulicherweise musste Kämmerling keine personellen Änderungen bekanntgeben.

Anders sieht das bei der Ausstattung des THW-Ortsverbandes aus. Neben 13 Handfunkgeräten sind nun auch zwischenzeitlich alle Fahrzeuge mit dem neuen digitalen Standard versehen. „Wir sind froh, endlich mal in einer Sache die Vorreiterrolle übernehmen zu dürfen. Das ist bei unserer behördlichen Struktur ja eher selten“, scherzte der Ortsbeauftragte.

Dezernent Gregor Jansen zeigte sich beeindruckt von der Veranstaltung und bedankte sich in seinem Grußwort bei der gesamten Mannschaft des THW aus Simmerath für deren enormes Engagement. Beeindruckt hob Jansen vor allem die gute Jugendarbeit hervor.

Dass dort alles hervorragend läuft, davon konnte er sich beim Bericht der Jugendgruppe von Jugendbetreuer Matthias Fenske überzeugen.

Danach stellte Zugführer Christian Ruf die zahlreichen Einsätze des THW im vergangenen Jahr vor. Besonders eindrucksvoll war dabei der Auslandseinsatz im hochwassergeplagten Serbien. THW-Geschäftsführer

Zusammenarbeit gelobt

Wolfgang Friebe sprach gleich mehreren Helfern für ihre Zeit beim THW seine Anerkennung aus. Die Urkunde für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Matthias Fenske und Kevin Titz. Robert Steins erhielt diese Auszeichnung für 30 Jahre im THW. Patrick Müller und Michael Schmiddem erhielten für ihren Einsatz während der Flutkatastrophe 2013 die Bundesflutmedaille.

Mit der Verabschiedung von „treuen Weggefährten“ erfolgte hiernach ohne Zweifel der Höhepunkt der Veranstaltung; zumal dies für die Betreffenden vollkommen überraschend kam. Polizeihauptkommissar Hermann Carl, der Ende Januar seinen Ruhestand antritt, war ebenso gerührt wie perplex, als er mit der Ehrenplakette des THW ausgezeichnet wurde. „Dabei wollte ich mich doch eigentlich bei Euch bedanken“, waren deshalb seine ersten Worte ans Publikum. Mindestens genauso bekannt wie der „Eifel-Sheriff“ ist in der Region sicher auch der Rettungsdienst Schmitz. Ralf Bischoni erzählte in seiner Laudatio von der Betriebsaufgabe des privaten Rettungsdienstes, von gemeinsamen Einsätzen, einem gespendeten Notfallrucksack und schließlich hatte er auch noch die ein oder andere Geschichte zum Schmunzeln parat. Da waren die stehenden Ovationen für Ulrike und Jenny Schmitz, die sichtlich gerührt ein Geschenk für die tolle Zusammenarbeit entgegen nahmen, programmiert.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Neujahrsempfanges tauschten sich Gäste und THWler beim gemütlichen Zusammensein noch lange aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert