Steckenborn - Steckenborn spendet für Kinderkrebsstation

Steckenborn spendet für Kinderkrebsstation

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9031953.jpg
Einen Scheck mit der stolzen Summe von nahezu 15 000 Euro konnte Professor Dr. Rolf Mertens (Bildmitte), Chefarzt der Kinderkrebsstation im Aachener Klinikum, für den Förderkreis Hilfe für krebskranke Kinder von der Familie Jung entgegen nehmen. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Steckenborn. Da staunte auch Professor Dr. Rolf Mertens, Chefarzt der Kinderkrebsstation im Aachener Klinikum, nicht schlecht als er am Dienstagabend in Steckenborn unter dem dort aufgestellten Weihnachtsbaum von der Familie Hartmut und Marita Jung und deren Kindern Niclas und Dennis einen ansehnlichen Scheck für den Förderkreis Hilfe für krebskranke Kinder überreicht bekam.

Exakt 14 566,67 Euro wechselten unter dem geschmückten Tannenbaum bei Nieselregen zunächst einmal symbolisch den Besitzer. Die starke Summe war am vergangenen Wochenende beim 5. Weihnachtsbaumschmücken in Steckenborn als Reinerlös erzielt worden. Initiator dieser Aktion war erstmals im Jahr 2003 die Familie Hartmut und Marita Jung.

Deren Sohn Dennis erkrankte als Kleinkind an Nierenkrebs und wurde anschließend im Klinikum erfolgreich behandelt. Hiernach entschloss sich die Familie Jung, mit dem Weihnachtsbaumschmücken dazu beizutragen, dass weiterhin Spenden fließen. Das war zum ersten Mal 2003 der Fall und wurde ab 2005 im Dreijahresrhythmus fortgesetzt. Nachdem die Steckenborner Spendenaktion 2011 bereits über 10.000 Euro erbrachte, wurde dieses Ergebnis nun nochmals übertroffen.

Über 500 Besucher

Da die Diagnose Krebs gerade bei Kindern die Familie vor besondere Belastungsproben stellt, kommt der Ausstattung der Krebsstation im Klinikum eine besondere Bedeutung zu, wofür man aber auf Spenden angewiesen ist. Begonnen hatte die fünfte Benefizaktion in Steckenborn mit dem Schmücken des großen Weihnachtsbaumes. Mit Hilfe einer Hebebühne konnten die Kinder selbst gebastelte Geschenkkartons dekorativ am Baum platzieren. „Dennis hat für seine Freundin Katharina von der Krebsstation und Niclas für seinen kürzlich in Schmidt tödlich verunglückten Freund Nico Hammes ein Päckchen an den Baum gehängt“, erklärt Marita Jung zur Beteiligung ihrer beiden Söhne. Zudem versicherte sie nochmals allen Spendern, dass der Förderkreis alle Zuwendungen „zu 100 Prozent richtig anlegt“.

Beim Weihnachtsbaumschmücken waren keine Preise festgelegt wordem. Den Gästen blieb es überlassen, nach ihren eigenen Vorstellungen zu spenden. Rund 70 Helfer waren im übrigen beim Weihnachtsbaumschmücken im Einsatz, um den Ansturm von über 500 Besuchern, darunter auch der komplette Vorstand des Förderkreises, zu bewältigen. „Denen nochmals herzlichen Dank für ihre Hilfe, worin natürlich die Musiker vom Heimatecho und Melano, der Melano-Old Men-Band“ der Kinderchor unter Leitung von Maria Theißen und die Feuerwehr eingeschlossen sind“, erklärt Marita Jung zum Schluss.

Diese Musiker sorgten dafür, dass ein vierstündiges Live-Programm auf der Dorfwiese stattfinden konnte und das Weihnachtsbaumschmücken 2014 als emotionales Erlebnis auch über den Tag hinaus haften bleibt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert