Nordeifel - Startschuss für das neue Semester der VHS ist gefallen

Startschuss für das neue Semester der VHS ist gefallen

Von: cro
Letzte Aktualisierung:
9280228.jpg
Innen teilweise, außen komplett erneuert: Das VHS-Programmheft erscheint zum ersten Semester im Hochglanzformat. Foto: Rose

Nordeifel. Das Programm der Voklshochschule (VHS) für das erste Semester 2015 ist da: Sieben gänzlich neue sowie ein reaktivierter Kurs und ein breiteres Angebot von Alphabetisierungskursen des Bereichs Deutsch als Fremdsprache warten auf Teilnehmer.

„Wir setzen auf Bewährtes und greifen Neues auf“, sagt VHS-Leiterin Hubertine Peter. Neu ist auch eine hauptamtliche Pädagogin an ihrer Seite: Seit November ist Marlies Breuer ihre Stellvertreterin. Zum ersten Mal im Repertoire der VHS ist der Kurs „Empathie oder die Kunst, sich in andere hineinzuversetzen“, der vom ehemaligen Intendanten des Aachener Stadttheaters, Georg Immelmann, geleitet wird.

Ebenfalls noch nie im Programm gewesen ist ein Seminar für Selbstvermarktungstraining mit, so steht es im Prospekt, „außergewöhnlichen, aber wirkungsvollen Methoden“. Hierfür stehen zwei Kurse mit je 14 Unterrichtsstunden in Roetgen zur Auswahl.

Jeweils einen Termin gibt es neu zu den Themen Hypnose-Trance-Kreativität und die Kraft der Gedanken. Aufhorchen sollten Interessenten mit Muskel-, Gelenk- und Rückenleiden: „Wir bieten einen Kurs zur Beweglichkeit bei Rheuma, Arthrose und Osteoporose sowie ein entschleunigtes Bewegungstraining für einen gesunden Rücken an“, so Peters.

Die „Stützen“ im Portfolio der VHS sind weiterhin EDV-Kurse zum besseren Umgang mit verschiedenen Office-Programmen oder der digitalen Bildbearbeitung, Wellness-Angebote und Sprachkurse.

Mehr Kurse für Asylbewerber

„Die Zahl der Alphabetisierungskurse hat zugenommen“, erläutert Peters mit Blick auf die steigenden Anmeldezahlen von Asylbewerbern und Menschen mit schwachen Deutschkenntnissen. Generell sei die Anzahl aller Kurse im Vergleich zum Vorsemester „ungefähr gleich“. Für das vergangene Jahr kann Hubertine Peters eine „gute Annahme mit leichter Steigerung bei den Anmeldungen“ ausweisen.

Ein Kurs wurde im Vergleich zum vergangenen Jahr reaktiviert. Unter dem Titel „Das Monschauer Land von Spuren aus der Frühgeschichte bis zum Jahr 2000“ wird die Heimatgeschichte des früheren Kreises Monschau aufgegriffen. Einbezogen werden unter anderem die Pest im Monschauer Land, die Kaiserzeit oder die Textilindustrie.

Für Natur- und Tierliebhaber geht es auch wieder auf einige Exkursionen mit der biologischen Station. Mit dabei: der Blauschillernde Feuerfalter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert