Stargeiger präsentiert Vivaldis Werk im musikalischen Kontrast

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
15117416.jpg
Ausnahmegeiger zu Gast auf der Monschauer Burg: Daniel Hope spielt nicht nur Vivaldis berühmte „Vier Jahreszeiten“, sondern auch deren zeitgenössische Adaption durch Max Richter. Foto: dpa/Rolf Vennenbend

Monschau. Der britische Stargeiger Daniel Hope (43) und das Orchester „l’arte del mondo“ stellen Antonio Vivaldis berühmten Zyklus „Die vier Jahreszeiten“ vor, dazu aber auch – und das ist das Besondere – eine Neufassung des gleichen Werks aus der Sicht des britischen zeitgenössischen Komponisten Max Richter.

Auf der Monschauer Burg wird am Samstag, 19. August, im Rahmen des Monschau Festivals eine musikalische Rarität zu erleben sein.

Daniel Hope ist bekannt für seine musikalische Vielseitigkeit und Kreativität, aber auch für sein Engagement für humanitäre Zwecke. Nicht umsonst war er einer der letzten Schüler von Yehudi Menuhin. Auch für moderne Musik setzt er sich sehr ein; zuletzt bestritt er im Jahre 2014 als Solist die Uraufführung des Violinkonzertes von Gabriel Prokofjew, des britischen Enkels des russischen Komponisten Sergei Prokofjew.

Daniel Hope hat sich neuerdings auch als Radiomoderator profiliert. Über den Sender WDR 3 präsentiert der „Geiger, Autor und Weltbürger“ jeden Sonntag zur Mittagszeit ein zweistündiges Programm, in dem er auf geistreiche Weise die ihm wichtige Musik in vielfältige Zusammenhänge zu setzen versteht.

Für seine zahlreichen CD-Aufnahmen erhielt Daniel Hope Auszeichnungen wie den Classical Brit Award, den Deutschen Schallplattenpreis, den belgischen Prix Caecilia und den französischen Diapason d’Or. Schmücken kann er sich auch mit inzwischen sieben Echo-Klassik-Preisen. Die siebte Auszeichnung erfolgte in diesen Tagen. Der Echo-Klassik ist der zweitälteste von drei Echopreisen und wird von der Deutschen Phono-Akademie seit 1994 jährlich vergeben. Die Preisverleihung erfolgt am 29. Oktober in der Elbphilharmonie Hamburg. Moderator ist Thomas Gottschalk.

Renommiertes Ensemble

Für die Monschauer Aufführung von „Vivaldi Recomposed“ wurde neben dem Solisten ein ebenfalls sehr renommiertes Ensemble verpflichtet: das Orchester „l’arte del mondo“. Dieses vor zehn Jahren von Werner Ehrhardt gegründete und heute noch geleitete Orchester sieht sich in der Tradition der Alten Musik.

Die Klassikfreunde in Monschau dürfen sich also auf einen wirklichen Weltstar freuen, der die „Vier Jahrzeiten“ von Antonio Vivaldi im ersten Teil seines Konzertes auf der Monschauer Burg in der mitreißenden Originalfassung zu Gehör bringen wird. Fast noch spannender könnte der zweite Teil des Konzertes werden, wenn Daniel Hope „The Four Seasons Recomposed“ des weltbekannten zeitgenössischen Komponisten Max Richter spielen wird. Die Deutsche Grammophon-Veröffentlichung von Richters „Vivaldi Recomposed“ mit Daniel Hope schaffte es nicht nur auf Platz eins der internationalen Klassik-Charts in 22 Ländern sondern gehört mit über 130.000 verkauften Exemplaren zu den absoluten Bestsellern eines klassischen Künstlers.

Für den Auftritt von Daniel Hope sind noch Eintrittskarten ab 51,90 Euro erhältlich. Tickets gibt es bei der Hotline der Monschau Touristik unter Telefon 02472/804828 oder Telefon 02472/80480 und in allen Ticketshops der Region. Die Besonderheit bei dieser Veranstaltung ist ist weiterhin, dass Schüler und Studenten einen 50-prozentigen Rabatt auf das Konzert erhalten. Beginn ist Sams´tag, 19. August, ab 20.30 Uhr.

Infos und Tickets auch im Netz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert