Standpauke für die Nachwuchskicker

Von: als
Letzte Aktualisierung:
7357364.jpg
Vereinsjugendtag im Sportheim des TuS Mützenich: Mirco Klee und Christian Poschen präsentieren ihre Urkunden, die ihnen für 300 Spiele verliehen wurden. Foto: Alina Schreiber

Mützenich. Diskussionen, Ehrungen und Spaß. So lässt sich der Vereinsjugendtag des TuS Mützenich mit nur wenigen Worten beschreiben. Allerdings erschienen bedauerlich wenig jugendliche Fußballer im Sportheim. Trotzdem eröffnete Reiner Thomas, Jugendleiter des TuS Mützenich, die Runde um 18.30 Uhr und hieß alle Anwesenden herzlich willkommen.

Direkt im Anschluss standen drei Ehrungen auf dem Programm. Mirco Klee wurde für 300 Spiele geehrt, Simon Gerber für 200 Spiele und Christian Poschen nahm ebenfalls für 300 Spiele eine Urkunde entgegen. Anschließend folgten die Berichte, bei denen besonders der Aufstieg der A-Jugend erwähnenswert war.

Nach dieser erfreulichen Angelegenheit kam es dann zu einer kleinen Standpauke. Oft seien einzelne Spieler den Trainern und Betreuern gegenüber ziemlich respekt- und verständnislos. „Die Trainer scheuchen euch nicht nur über den Platz. Die machen sich Gedanken, sogar sehr viele Gedanken.“, erklärte Reiner Thomas ein wenig verärgert. In einem Mannschaftssport müssten schließlich alle an einem Strang ziehen. Dann folgte ein Dank an alle Leute, die den TuS Mützenich auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen. Dazu gehören auch die Schrott- und Papiersammler, die die Vereinskasse durch ihre Hilfe immer wieder bereichern.

Nun war der öffentliche Teil der Veranstaltung an der Reihe. Der Jugendvorstand musste neu gewählt werden. Robert Steffens erklärte sich bereit, die Wahlleitung zu übernehmen. Davor jedoch forderte er die anwesenden Gäste dazu auf, über die gesamte Situation im TuS zu reden, und eventuelle Probleme aus der Welt zu schaffen. So entwickelte sich schnell eine ausgiebige Diskussion über diverse Angelegenheiten. Es wurde noch einmal das störende Verhalten einiger Spieler thematisiert und über die Situation in der Spielgemeinschaft von Monschau, Mützenich und Imgenbroich geredet. „Frei von der Leber müsst ihr reden! Wie in der Politik“, forderte Robert Steffens.

Bei der darauffolgenden Neuwahl wurde schnell klar, dass das Wort „Wiederwahl“ eigentlich zutreffender war. So bleibt Reiner Thomas noch für die nächsten zwei Jahre Jugendleiter, Karl Volpatti bleibt Geschäftsführer und Volker Jollet bleibt seinem Amt als Kassierer treu. Unerwartet suchte Reiner Thomas anschließend einen Vertreter für die Jugendleitung, um in seiner Arbeit ein wenig unterstützt zu werden.

Nach kurzem Zögern war dieser mit Mario Steffens auch relativ schnell gefunden. Dann folgte noch einmal ein umfassender Dank an alle Trainer und Betreuer, an die Spielgemeinschaft für die gute Zusammenarbeit und an den „Hauptvorstand, der immer ein offenes Ohr für die Jugend hat“, wie Reiner Thomas berichtete. Auch die ehrenamtlichen Helfer Fritz Steffens, Reiner Förster und Bruno Thomas, die hinter den Kulissen vieles managen, blieben nicht unerwähnt.

Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einer Verlosung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert