Stadt Monschau informiert Eltern über Gemeinschaftsschule

Letzte Aktualisierung:

Monschau. Die Stadt Monschau möchte alle betroffenen Eltern und interessierte Bürger über das Modellvorhaben „Gemeinschaftsschule” informieren und hat deshalb für Mittwoch, 16. März, um 18 Uhr in die Aula der Elwin-Christoffel-Realschule, Wilhelm-Jansen-Straße 5 in Monschau, eingeladen.

In einem Schreiben an die Eltern der aktuellen Zweit- und Drittklässler der Monschauer Grundschulen heißt es: „Die allgemeine demographische Entwicklung mit einem Rückgang der Geburten macht auch vor der Stadt Monschau und der Region nicht Halt.

Mit den prognostizierten Schulanmeldezahlen ist es für die kommenden Jahre nicht mehr möglich, in den Hauptschulen eigenständige Schuleingangsklassen zu bilden. Der aktuell in Arbeit befindliche Schulentwicklungsplan für die weiterführenden Schulen zeigt auf, dass auch die Realschule mittelfristig von den sinkenden Schülerzahlen erfasst werden wird.

Angesichts dieser Perspektiven ist Handlungsbedarf gegeben. Oberstes Ziel der Stadt Monschau ist es, auch weiterhin dauerhaft eine wohnortnahe Beschulung unserer Kinder im Bereich der Sekundarstufe 1 zu ermöglichen.

Gemeinsam und ganztägig

Die Landesregierung NRW ermöglicht es nunmehr, im Rahmen eines Schulversuches so genannte Gemeinschaftsschulen einzurichten. In einer Gemeinschaftsschule werden alle Kinder im 5. und 6. Schuljahr gemeinsam und ganztägig in Orientierung an gymnasialen Standards unterrichtet. Darüber hinaus kooperiert die Gemeinschaftsschule mit einem Gymnasium.

Die Stadt Monschau möchte bei der Landesregierung einen Antrag stellen, in Monschau eine solche Gemeinschaftsschule zu errichten. Diese soll durch die Zusammenführung der Elwin-Christoffel-Realschule, der Gemeinschaftshauptschule Monschau-Roetgen und der Hauptschule Simmerath in Kooperation mit dem Städtischen St. Michael-Gymnasium errichtet werden und würde mit Beginn des Schuljahres 2012/2013 starten.

Verständlicherweise führen solche Änderungen teilweise zu Verunsicherungen bei den betroffenen Eltern. Daher bietet die Stadt Monschau als Schulträger eine entsprechende Informationsveranstaltung an.”

Nach der Informationsveranstaltung am 16. März werden über die Kinder ein Fragebogen und ein Informationsblatt zur Gemeinschaftsschule verteilt. Ziel dieser Befragung ist die Feststellung des Elternwillens, der ebenfalls zur Grundlage in diesem Entscheidungsprozess gemacht wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert