„Spürnasen“ beim Wettbewerb: Auch Müll kann dekorativ sein

Letzte Aktualisierung:
6738290.jpg
Diese 20 Spürnasen wissen, was man mit Müll noch mehr machen kann, als ihn in die Tonne zu werfen.

Simmerath. Auch in diesem Schuljahr haben schon viele Schüler die Ärmel hochgekrempelt und nehmen am Wettbewerb „Schüler powern für die Umwelt“ der EWV Energie- und Wasser-Versorgung teil. Zum ersten Mal dabei sind die „Spürnasen“ der gleichnamigen Arbeitsgemeinschaft an der Katholischen Grundschule Simmerath, Bickerather Straße.

Bei den 20 Schülern aus der ersten bis vierten Klasse dreht sich seit einigen Wochen alles um Müll. Inspiriert wurden die Kinder durch die Besichtigung der „Trash People“ auf dem Monschauer Marktplatz.

Besonders der „Cola-Mann“ hatte es den Schülern angetan: „So etwas wollen wir auch machen!“ Die Umwelt-Kids haben sich intensiv mit dem Thema Müll beschäftigt und sich auch Wettspiele dazu überlegt. „Spielend zu verinnerlichen, wie Müll getrennt wird, ist eine schöne Idee“, lobte EWV-Projektleiterin Klaudia Ratzke. Von den Schülern ließ sie sich die Arbeiten genau erklären.

Bis 500 Euro gewinnen

Aus Abfall kann man, das haben die Kinder jetzt gelernt, noch tolle Dinge machen. Unter Anleitung von Karin Vorpahl, Helga Wertz und Ruth Zimmer haben sie auch Tierfiguren gebastelt und aus Pappmachee Schalen für Kekse und Weihnachtsgestecke gefertigt. Dafür wurde jede Menge altes Zeitungspapier zerkleinert, eingeweicht und mit Kleister und Gips angerührt. Weihnachtlich verziert sind bereits 80 alte Kaffeedosen. Was damit passiert, wird aber noch nicht verraten.

Ob die Spürnasen für ihr kreatives Müllprojekt einen Preis erhalten, entscheidet eine Jury nach den Osterferien. Bis zum 31. Januar 2014 können sich Grund- und Förderschulen aus dem Versorgungsgebiet der EWV noch zum Umweltwettbewerb anmelden. Fürs Mitmachen bekommt jedes Team 50 Euro für die Klassenkasse. Die besten Projekte erhalten sogar bis zu 500 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert