Sportwochenende beim SC Komet Steckenborn

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
12454660.jpg
Zum Abschied von Erfolgstrainer Marko Radermacher (l.) kommt Vorfreude auf die neue Saison auf, sagte Fußballabteilungsleiter Wolfgang Walther (r.), als er den neuen Trainer, Detlef Rump, vorstellte. Foto: ale

Steckenborn. Für den SC Komet Steckenborn war das vergangene Wochenende mit viel Arbeit verbunden: Der Verein hatte einerseits ein Sportwochenende organisiert und die Sportfreunde aus dem Ort eingeladen, andererseits war er als Ausrichter des Wandertags der Städteregion sehr eingespannt.

Es begann am Freitag mit einer Begegnung der Alten Herren. Die Gastgeber schossen, genau wie ihre Gäste vom TSV Kesternich, kein Tor. Man trennte sich in Freundschaft. Anschließend spielten Vierer-Mannschaften um den „Pittermännchen-Cup“, der Sieg ging an die „Sternschnuppen“. Beim Darts mit Fußbällen war die Mädchenmannschaft vom TV Konzen die stärkste.

Am sehr regenreichen Samstag hatten die E1-Junioren des SV Nordeifel die E1 des SV Falke Bergrath zu Gast, denn die weilte in Rurberg im Trainingslager. Sie besiegte SV Nordeifel 3:0. Zwar wurde das Spiel der C-Junioren abgesagt, trotzdem nahmen die C-Jugendlichen die Gelegenheit wahr, sich beim ihrem scheidenden Trainer, Uli Greuel mit herzlichen Dankesworten zu verabschieden. Acht Jahre hatte Greuel seine Junioren mit Umsicht und viel Engagement betreut.

Melano hat Nase vorn

Für „Spielen ohne Grenzen“ lachte dann tatsächlich die Abendsonne, und 13 Mannschaften aus Steckenborner Vereinen lieferten sich einen interessanten Wettbewerb, bei dem es mal um Sportlichkeit, mal um Geschicklichkeit ging. Der Musikverein Melano hatte die Nase vorn vor der Feuerwehr und dem Musikverein Heimatecho.

Der Sonntag stand zunächst ganz im Zeichen des Wanderns, denn der SC Komet Steckenborn war Ausrichter des Wandertags in der Städteregion Aachen (wir berichteten). „Ich muss unseren Helfern ein Kompliment machen“, sagte der erste Vorsitzende, Dirk Löhr, „wir haben von allen Seiten viel anerkennende Worte gehört. Ich glaube, es war ein rundum gelungener Tag.“

Neuer Trainer vorgestellt

Am Nachmittag gab’s dann wieder Fußball zu sehen. Die Erste Mannschaft des SC Komet verabschiedete ihren Erfolgstrainer Marko Radermacher, der hier drei Jahre gute Arbeit geleistet hat. Ein Freundschaftsspiel gegen den TV Konzen, wo Marko Radermacher in der nächsten Saison zum Einsatz kommen wird, endete 0:5.

Der neue Trainer der Kometen, Detlef Rump, wurde den Fans vorgestellt. „Wir kannten ihn von früher, er hat bei uns schon in der Bezirksliga gespielt“, erzählte Uli Greuel, „dann haben wir ihn bei einer Laufveranstaltung getroffen, und er erklärte sich bereit, bei uns den Trainerposten zu übernehmen“.

Wolfgang Walther, Leiter der Fußballabteilung, ergänzte: „Wir sind sehr stolz, den Aufstieg in die Kreisliga C geschafft zu haben. Wir wollen unsere Jugendlichen in den Seniorenfußball integrieren, wir tun alles, dass sie sich wohlfühlen und in Steckenborn bleiben. “ Nach dem Saisonziel gefragt, meinte er vorsichtig: „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“ Und Detlef Rump, der mit 51 Jahren noch gern aktiv Fußball spielt, versprach: „Wo Defizite sind, werde ich eingreifen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert