Sportplatz in Erkensruhr bald Grünland: Abpfiff in der Wildschweinarena?

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:
8843275.jpg
2008 wurde der Sportplatz Erkensruhr von Wildschweinen ungepflügt. Droht jetzt das Ende der Wildschweinarena? Foto: Archiv/Stollenwerk

Simmerath. Still ruht der Sportplatz in Erkensruhr. Die Spielstätte des 1966 gegründeten SV Grün-Weiß Einruhr/Erkensruhr im Tal der Erkensruhr hat schon bessere Tage gesehen, aber selbst eine schwere nächtliche Attacke durch ein Rudel Wildschweine im September 2008 konnte dem Spielbetrieb nur kurzfristig zusetzen.

Der umgepflügte Rasen verhalf dem Verein sogar zu ungewohnter Popularität, wurde der idyllisch gelegene Sportplatz doch fortan durch die SV-Fans in „Wildschweinarena“ umgetauft. Hat jetzt das letzte Stündlein der Wildschweinarena geschlagen? Zumindest die Unabhängige Wählergemeinschaft Simmerath (UWG) kann sich das vorstellen. Die UWG-Fraktion kam bei der diesjährigen Besichtigung der Sportplätze in der Gemeinde Simmerath zu der Feststellung, „dass die Sportplätze sich in einem sehr guten Pflegezustand befinden“.

Die Besichtigung des Sportplatzes in Erkensruhr habe aber ergeben, dass hier schon seit längerer Zeit kein Spielbetrieb mehr durchgeführt werde, da eine aktive Fußballabteilung des Sportvereins Einruhr-Erkensruhr derzeit nicht vorhanden sei. Der Sportplatz verfüge zudem weder über Umkleideräume, Sanitäreinrichtungen oder ein Vereinsheim. Insgesamt sei das Spielfeld „relativ nass und tief“. Der Sportplatz werde derzeit weiter gepflegt noch unterhalten. Nur der Fangzaun befinde sich noch in einem neuwertigen Zustand.

Im Hinblick auf die „mangelnde Nutzung und die prekäre finanzielle Lage“ der Gemeinde SimmeSimmerath deshalb den Antrag, „diesen Sportplatz nicht mehr weiter zu pflegen und zu unterhalten“. Das Gelände sollte einer anderen Nutzung zu geführt werden, z. B. Verpachtung als landwirtschaftliche Grünlandfläche. Das Fangnetz könne am Sportplatz in Rollesbroich, wo dringend ein neuer Fangzaun benötigt werde, montiert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert