Kesternich - Sport- und Kulturzentrum: Anschluss an die Bundesstraße ist kein Problem mehr

Sport- und Kulturzentrum: Anschluss an die Bundesstraße ist kein Problem mehr

Von: rpa
Letzte Aktualisierung:

Kesternich. Der Bebauungsplan für das Sport- und Kulturzentrum in Kesternich kann nun beschlossen werden. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat einer Anbindung an die Bundesstraße zugestimmt.

Wenn das Sport- und Kulturzentrum in Kesternich gebaut wird, dann wird bei der Bauausführung und bei der Tragwerksplanung berücksichtigt, dass das Plangebiet in der Erdbebenzone 2 mit der Untergrundklasse R (Gebiet mit felsartigem Untergrund) liegt. Auch darauf hat der Geologische Dienst NRW in Krefeld bei der Offenlage des Bebauungsplanes für das Sport- und Kulturzentrum hingewiesen.

Der Simmerather Planungsausschuss hat sich nun mit den Anregungen zum Bebauungsplan befasst. Bruno Löhrer von der CDU zeigte sich überrascht und erfreut, dass der Landesbetrieb Straßenbau NRW doch einer Anbindung des Zentrums an die Bundesstraße 266 zugestimmt habe. Zudem fordert der Landesbetrieb „sichere fußläufige Verbindungen vom Sportzentrum zum Ortsteil Kesternich”. Fehlende Gehwegverbindungen muss die Gemeinde noch einrichten. Auch wird im Bereich der Anbindung an die B266 am Ortseingang für eine „gesicherte Querungsmöglichkeit der Bundesstraße für Radfahrer und Fußgänger gesorgt.

Nach der einstimmigen Empfehlung des Planungsausschusses wird der Gemeinderat nun den Bebauungsplan für das Sport- und Kulturzentrum beschließen, die Verwaltung hat zudem den Auftrag, die Schlussbekanntmachung zu fertigen. Damit ist eine wichtige rechtliche Voraussetzung für die Verwirklichung des Projektes gegeben.

Geplant ist der Neubau einer Sporthalle samt Geräteraum und Vereinshaus mit Mehrzweckraum, einer kleinen Gaststätte, Klubraum und Neben räume für die Nutzung der Sporthalle. Im angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus sind unter anderem ein großer und ein kleiner Saal samt Bühne, Theke und Probenräume vorgesehen. Träger des Projektes ist der Sportverein TSV und die Dorfgemeinschaftshaus GmbH. Derzeit ist der TSV dabei, die Kosten für das Sportzentrum und den neuen Kunstrasenplatz zu ermitteln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert