Spielmannszug Roetgen plant die Zukunft

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Der Spielmannszug Roetgen sucht nicht nur dringend Nachwuchs, auch ein neuer musikalischer Leiter wird händeringend gebraucht. Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr machte der derzeitige Vorsitzende und musikalische Leiter Richard Krings auf Mängel aufmerksam, die es rasch abzustellen gelte.

Die Doppelfunktion werde für ihn zu viel, es müsse eine neue Kraft her, aber auch interessierte neue Mitspieler brauche man, damit auch künftig in Roetgen und darüber hinaus bei Festen und Festumzügen Trommel- und Pfeifenklang des Spielmannszugs Roetgen hörbar bleibt.

Krings kündigte bei der Versammlung an, dass der ehemalige Landesmusikdirektor Bernhard Viegener aus Münster Bereitschaft signalisiert habe, den Roetgenern helfen zu wollen. Sein Versprechen löste Viegener jetzt ein, es fand ein Probenwochenende statt, bei dem neue Ideen und Vorschläge für eine zukünftig erfolgreiche Tätigkeit unterbreitet wurden. Zuvor gab es eine Diskussionsrunde mit allen Spielleuten, bei der Gedanken und Erwartungen angesprochen und ausgetauscht wurden.

Schwerpunktthemen waren die musikalische Leitung für die kommenden Jahre, die Gestaltung der Proben sowie eine gezielte Nachwuchswerbung. Nach fünfstündiger harter Arbeit gab es beim Vorsitzenden Richard Krings an einem Samstag in lockerer Rund Entspannung bei einem Grillabend.

Sonntags kamen alle Aktiven wieder zusammen und waren mit Begeisterung bei der Sache dabei. Es konnten drei neue Musikbeiträge mit Bernhard Viegener einstudiert werden. Die stellvertretende Landesmusikdirektorin Anke Wamser informierte sich an beiden Tagen über den Stand des Vereins und unterstützte das Flötenregister. Vom Leistungsstand und der offenen Aussprache der Spielleute war sie sehr angetan.

Nun wollen die Aktiven voller Tatendrang die Zukunft angehen.Richard Krings: „Es werden nach den Sommerferien wieder neue Musikkurse angeboten. Interessenten können sich bei mir oder bei den übrigen Vorstandsmitgliedern anmelden.“ Geprobt wird dienstags, 18 Uhr, im Bürgersaal. Hier besteht die Möglichkeit, auch Instrumente zu testen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert