Spielmannszug der Feuerwehr Simmerath ehrt ausgezeichnete Akteure

Von: ani
Letzte Aktualisierung:
6280512.jpg
Ehre, wem Ehre gebührt: Am Ende des Verbandsfestes der Vereinigten Spielmannszüge wurden 19 junge Solisten ausgezeichnet. Foto: A. Hoffmann

Nordeifel/Rollesbroich. Gespannte Stimmung herrschte am Sonntagabend im Rollesbroicher Festzelt, wo sich elf Musikvereine zum Abschluss des 131. Verbandsfestes der Spielmannszüge Nordeifel nach dem Festzug eingefunden hatten. Nichts Geringeres als die Auszeichnung der Solisten und natürlich die Festzugbewertung standen an, worauf alle Musiker und viele Gäste mit Spannung warteten.

19 junge Musiker wurden schließlich nach und nach unter lauten Beifallsrufen und mit viel Applaus auf die Bühne gerufen, um ihre Auszeichnungen in Empfang zu nehmen. Die Moderation hierzu hatte Roland Kasper vom TPK Mützenich übernommen, der diesen Part in überaus lockerer und humorvoller Manier meisterte.

Unterstützt wurde er hierbei von Gabi Voßen, der Geschäftsführerin des TPK Rollesbroich, und von Achim Zumbrägel, dem Vorsitzenden des Vereins.

Die ausgezeichneten Musiker hatten sich beim Solistenwertungsspiel, das bereits am vorigen Wochenende auf dem Programm stand, in Szene setzen können. Dort treten die einzelnen Spielmannsakteure im Wettbewerb in den unterschiedlichen Leistungsklassen von 1 (leicht) bis 5 (sehr schwer) gegeneinander an.

Bewertet werden in den einzelnen Klassen die Querflöte/Flötisten (Diskant, Sopran, Alt, Tenor, Böhmflöte, Piccolo) und das Schlagwerk/Trommler (Snare, Drumset, große Trommel, Percussion, Mallets).

Bei den Flötisten gingen die Orden an Annika Johnen aus Kesternich (Stufe 1) und in der Stufe 2 an Michelle Jansen (Mützenich), Marie Johnen (Kesternich) und Luisa Huppertz (Konzen).

In der Stufe 3 wurden ausgezeichnet: Daniela Vossen (Kesternich), Esther Schäfer (Elsenborn), Janina Thönnessen (Mützenich), Sonja Schweitzer (Hürtgen) und Caroline Krauthausen (Kesternich). In der Stufe 4 wurde Julia Voßen aus Rollesbroich ausgezeichnet.

Bei den Trommlern siegten in der Stufe 1 Philip Schröder (Simmerath) und Marius Krings aus Konzen, während Cédric Mackels aus Elsenborn in der Stufe 2 das Rennen machte.

In der Stufe 3 bei den Trommelern lauteten die Platzierungen: Stefan Thoma (Konzen), Hagen Kaspar (Mützenich) und Ann-Sophie Mathar (Mützenich). Jan Reuter (Schmidt), Dominik Bongard und Kevin Grundwald waren in der Stufe 4 erfolgreich.

Spannend wurde es dann noch einmal als der Sieger bei der Festzugbewertung mitgeteilt wurde. Hierbei wird das Marschieren der Spielmannszüge nach den vom Verband aufgestellten Kriterien bewertet. Hierzu gehören beispielsweise Instrumentenhaltung, Größenordnung und Erscheinungsbild.

Elsenborn, Mützenich, Schmidt und Vossenack nahmen bei der Festzugbewertung die Plätze fünf bis zwei ein, und als Sieger präsentierte sich schließlich der Spielmannszug der Feuerwehr Simmerath, der dies mit lautem Freudengeheul zur Kenntnis nahm.

Und hiernach war es natürlich zu hören – das „Buchstaben-Ritual“ der Spielmannszüge. „Gebt mir ein H, gebt mir ein U….“ klang es schließlich auffordernd durch das Zelt, bevor alle lautstark in das bekannte „Humba, humba Tätärä“ einstimmten.

Dass man schließlich am Ende des 131. Verbandsfest in Rollesbroich noch ein Sitzspalier von der Bühne ins Zelt zu Ehren der ausgezeichneten Akteure bildete, zeugte von der guten Stimmung die im ganzen Festzelt herrschte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert