Spielleute in den besten Händen

Von: ms
Letzte Aktualisierung:
trommler-kestbild
Treue Mitglieder des Trommler- und Pfeiferkorps Kesternich wurden bei der Mitgliederversammlung durch den Verein und den Volksmusikerbund ausgezeichnet. Foto: Manfred Schmitz

Kesternich. „Unser Verein ist in besten Händen!” Uneingeschränktes Lob zollte Ulrich Offermann, Ehrenvorsitzender des Kesternicher Trommler- und Pfeiferkorps, seinen Musikerfreunden. Im Vereinslokal Jousten hatten sich Freitag an die 40 Mitglieder und Gäste zur Generalversammlung eingefunden.

Vorstandswahlen standen, neben Jahresrückblick und -vorausschau, auf der Tagesordnung. Auch zahlreiche Nachwuchskräfte waren in den Spielmannszug aufzunehmen. Zudem ehrte Gerd Jansen im Namen des Volksmusikerbundes NRW treue und verdiente Vereinsangehörige.

Vorsitzende Birgit Schmitz stellte erfreut die Anwesenheit einer kompletten Riege Ehrenmitglieder fest. Schriftführerin Verena Schatz trug das Vorjahresprotokoll vor; Rene Stollenwerk ließ ein an Terminen reiches Veranstaltungsjahr 2008 Revue passieren. Höhepunkte darin: musikalische Wettbewerbe, Umzüge, Verbandsfeste, Ausflüge, Kirmes- und Karnevalspräsenz an der Seite befreundeter Nordeifeler Nachbarn und, nicht zuletzt, das große Konzert samt Begegnung mit den Freunden aus Wangen bei Göppingen.

30 Kinder und Jugendliche

Dirigentin Annette Johnen gab bekannt, 30 Kinder und Jugendliche, sieben bis 19 Jahre jung, gehörten derzeit dem Korps an. Die Stabführerin begrüßte als Nachwuchsspielleute Rebecca Freihöfer, Daphne Isaak, Marie Johnen, Carolin Krauthausen, Benny Vogt und Dagmar Will. Der Verein habe aktuell 35 Aktive, zudem befänden sich je vier Flötisten und Trommler in Ausbildung bei Monica Jacobs. Solistenpreise und gute Noten waren laut der Dirigentin der Lohn für überzeugende Auftritte zu Wertungsspielen bei Verbandsfesten in Schmidt und Strauch.

Im September bereitete sich die Formation in einem Probenwochenende in Daun auf das große Herbstkonzert vor. 21 öffentliche Auftritte und 39 Proben krönten das Jahr, so Annette Johnen. Lückenlose Präsenz und Einsatzfreude bewiesen die Spielleute Monica Jacobs, Birgit Schmitz, Marvin Schmitz, Ren Stollenwerk. Sie versäumten keinen Auftritt, und auch die künstlerische Leiterin Johnen selbst fehlte nie. Vorbildliche Anwesenheitspflicht galt im Jugendkorps für Christine Wilden, Kira Gautrois und Rebecca Titz; sie waren bei allen Auftritten und Proben zur Stelle.

Kassiererin Monica Jacobs verwies auf einen erwirtschafteten Finanzüberschuss; die Revisoren Henning Breidenich und Alex Jansen bestätigten der Schatzmeisterin tadellose Buchführung. Yannik Peters wurde anstelle des turnusgemäß ausscheidenden Prüfers Jansen für die kommenden zwei Jahre berufen.

Die Anwesenden verabschiedeten eine vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung, nach deren Neufassung der geschäftsführende Vorstand - Vorsitz, Dirigat, Kassenführung - schlanker sein wird und ohne Stellvertreter auskommt: „Das macht unsere Arbeit leichter, weil Entscheidungen rascher gefällt werden können”, so Ulrich Offermann. Birgit Schmitz, Annette Johnen und Monica Jacobs wurden danach mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert