Simmerath - Spenden für Flutopfer: Zirkus Amany gibt Sondervorstellung

Spenden für Flutopfer: Zirkus Amany gibt Sondervorstellung

Letzte Aktualisierung:
5682967.jpg
Der „Circus Amany“ gibt ab Donnerstag fünf Vorstellungen in Simmerath.

Simmerath. „Borussia Dortmund hat gespendet, Michael Schumacher auch, und da wollten wir nicht hinten anstehen“, stellt Ludwig Neigert (53) auf dem Wiesengelände hinter dem Rathaus Simmerath selbstsicher fest, während seine Mitarbeiter im Hintergrund mit dem Aufrichten des Zirkuszeltes beschäftigt sind.

Neigert ist Direktor des „Circus Amany“, der von Donnerstag bis Sonntag in Simmerath gastiert und in dieser Zeit fünf Vorstellungen gibt. Aufgrund der Katastrophenlage in Ostdeutschland hat sich die Zirkuscrew spontan entschlossen am Donnerstag, 13. Juni, 16 Uhr, eine Sondervorstellung zu Gunsten der Flutopfer zu geben. Sicher eine noble Geste des 18-köpfigen Familienunternehmens, welche das Zirkusgeschäft nun schon in der siebten Generation betreibt und in Bitburg zu Hause ist.

Auch Kinder-Mitmach-Programm

In Simmerath gastiert man zum ersten Mal und hofft nun natürlich, dass das Zelt am Donnerstagnachmittag voll wird, damit der Erlös für die flutgeschädigten Menschen in Ostdeutschland möglichst groß ausfällt. Weitere Vorstellungen sind am Freitag und Samstag um 16 Uhr, sowie am Sonntag um 11 und 16 Uhr. Am Sonntagnachmittag steht im Zirkuszelt dann auch ein Kinder-Mitmachprogramm an.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert