Sparkasse denkt immer wieder an ihre treue Kundschaft

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
Präsente und Dank für die be
Präsente und Dank für die betagtesten Senioren am gemütlichen Sparkassen-Nachmittag: Klara Kaulard und Josef Sief (Dritte und Zweiter von links) sind treue Kunden des Geldinstituts. Foto: Manfred Schmitz

Nordeifel. Im Jahr 1971 erwachte die Idee zu einer Erfolgsgeschichte. Die Sparkasse der Gebietsdirektion Monschau lud die über 65-jährigen Kunden ihres Nordeifeler Zweigstellennetzes seinerzeit erstmals zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen sowie mit deutlich mehrprozentigen Getränken, als das Geldinstitut auf Spareinlagen an Zinsen gewährt, ein.

Bis heute folgten nicht weniger als 103 Veranstaltungen dieser gelungenen Premiere. Denn am vergangenen Samstag kamen seitdem bereits zum fünften Mal die Senioren aus Eicherscheid und Hammer in den Genuss eines heiter-unterhaltsamen wie leckeren Dialoges mit „ihrer” Kasse. Sind diese Treffen doch stets von einem ansprechenden Rahmenprogramm umrankt.

70 Männer und Frauen im Pensionsalter wurden per Bus zur Stätte des Vergnügens in der Monschauer Altstadt befördert. Im Klostersaal der Sparkasse erwarteten Direktor Manfred Jansen, Eicherscheids Filialleiter Alexander Siebertz und ein bekannt freundlich-versiertes Damen-Serviceteam des Veranstalters den froh gestimmten Gästetross.

Manfred Jansen sagte zu dessen Begrüßung, es sei sein und seiner Mitarbeiter Anliegen, den Besuchern per zwanglosem Dialog die Tätigkeitsfelder seines Hauses zu verdeutlichen und so für Transparenz zu sorgen: „Mit unserem erfolgreich umgesetzten Konzept dieser Begegnungen möchten wir insbesondere unserer betagten Klientel für ihre jahrelange Treue und Verbundenheit zu ihrer Sparkasse herzlich danken. Schließlich haben Männer und Frauen wie die hier und jetzt versammelten die gute Entwicklung unseres Kreditinstituts überaus positiv mitgeprägt.”

Eicherscheids Ortsvorsteher Günter Scheidt plädierte in einer Grußadresse dafür, „die Sparkassenniederlassung mit ihrem kompetenten und freundlichen Personal in unserem Ort auf Dauer zu erhalten”. Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns gratulierte den Gastgebern „zu dieser tollen Veranstaltung” und erinnerte daran, dass die Monschauer Kassendirektion zahlreiche kommunale Projekte tatkräftig finanziell unterstütze, „allein in diesem Jahr mit mehreren tausend Euro”.

Einen Höhepunkt des Nachmittags verkörpert stets die Ehrung der Senioren unter den Senioren. Präsente gab es daher für die fast 90 -jährige Klara Kaulard und den 84 -jährigen Josef Sief. Für eine erfreuliche Begleitung des Treffens und harmonischen Ausklang sorgte das musikalische Quartett „SylnDan” („Als Eicherscheider haben wir heute ein Heimspiel”). Es sang und spielte einfühlsame eigene Lieder und Kompostionen („Hirtenlied”) und wurde mit herzlichem Applaus belohnt.

Beifall und ungläubiges Staunen auch über die Tricks und Possen des Zauberers Ansgar aus dem ostbelgischen Wallfahrtsort Moresnet. Er verblüffte seine noch so kritischen Beobachter ein ums andere Mal mit rätselhaften Kunststücken.

Dabei ging es neben verschwundenen Ketchup-Flaschen meist um scheinbar verlorenes Geld. Schließlich wusste der Magier, wo er zu Gast war?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert