Monschau - Spannender Streifzug durch den Nationalpark Eifel

Spannender Streifzug durch den Nationalpark Eifel

Von: Sarah Maria Berners
Letzte Aktualisierung:
nationalparkschule_bu
Spannendes Thema Nationalpark: Berivan, Sabrina, Stephan (v.l.) und ihr Lehrer Ralf Güttes (hinten) haben in der Aula der Hauptschule Monschau einen Schau- und Infokasten aufgebaut. In anderthalb Jahren will die Schule mit dem Nationalparkzertifikat ausgezeichnet werden. Foto: Sarah Maria Berners

Monschau. „Ich bin schon als Kind immer gerne nach draußen gegangen und interessiere mich für die Natur. Darum finde ich unser Wahlpflichtfach echt klasse”, sagt Stephan aus der 10. Klasse der Hauptschule Monschau-Roetgen. Im Wahlpflichtfach beschäftigen er und seine Klassenkameraden sich mit dem Nationalpark Eifel.

Aber auch im Biologieunterricht, in Geschichte, in Deutsch und in Physik befassen sich die Schüler mit diesem Thema. Die Schule möchte in anderthalb Jahren mit dem Zertifikat „Nationalparkschule” ausgezeichnet werden, und dazu muss das Thema fest im Unterricht verankert sein.

Das Zertifikat ist heiß begehrt. Viele Schulen aus der Nordeifel haben sich darum beworben. „Ein Nationalpark ist die höchste Schutzstufe, die wir für die Natur haben. Und so ein Park bringt viele Vorteile für die Region mit sich”, sagt Dr. Ralf Güttes, der die Nationalpark-AG leitet. Dem Biologielehrer ist es aus mehreren Gründen wichtig, den Nationalpark im Unterricht zum Thema zu machen.

„Nicht alle Schüler kennen die Natur ihrer Heimat und ein Ausflug in den Nationalpark ist für viele etwas besonderes”, nennt er einen Grund. „Darüber hinaus hat der Park für unsere Region eine große Bedeutung. Zum Beispiel für den Tourismus und die Gastronomie. Und das sind Bereiche, in denen viele Schüler später arbeiten werden”, sagt Güttes. Dafür sei es natürlich wichtig, den Nationalpark und auch die damit verbundenen wirtschaftlichen Aspekte zu kennen.

Natur Natur sein lassen

Vergeben wird das Zertifikat vom Förderverein Nationalpark Eifel und der Nationalparkverwaltung Eifel. „Ziel dieses Projektes ist es, die Beschäftigung mit dem Nationalpark in den täglichen Unterricht zu integrieren und die Kinder so für die Thematik zu sensibilisieren”, erklärte Jürgen Roters, Vorsitzender des Fördervereins zu Projektbeginn.

Mit dem Projekt solle die Nationalpark-Philosophie „Natur Natur sein lassen” stärker in die Schulen getragen werden. Das Zertifizierungsverfahren ermöglicht es den Schülern, die Natur hautnah zu erleben. So können die Schüler mit einem Ranger den Nationalpark oder die Waldwerkstatt erkunden. Mindestens drei Ausflüge soll jeder Schüler in seiner Schulzeit mitmachen. „Die Teilnahme am Zertifizierungsverfahren bietet uns eine Menge an potentiellen Angeboten”, lobt Güttes. Lehrer könnten zum Beispiel an interessanten Fortbildungen teilnehmen.

Mikroskop und Zeitungen

Bei den Schülern kommt der neue Schwerpunkt gut an. „Vor allem das Mikroskopieren finde ich spannend”, sagt Berivan. Unter dem Mikroskop werden Tannennadeln, Bodenproben oder Flusswasser untersucht - die neue Ausstattung des Bio-Raumes macht es möglich. Während im Biologie-Unterricht die Mikroskope ausgepackt werden, werden im Deutschunterricht Zeitungsartikel über den Nationalpark genauer unter die Lupe genommen. Im Geschichtsunterricht wird die Geschichte Vogelsangs - im weitesten Sinne mit dem Nationalpark verbunden - thematisiert.

In der Aula der Schule hat die Nationalparkgruppe einen Schaukasten eingerichtet. Gleich daneben steht ein Infokasten. Dort können sich Schüler Broschüren rund um den Nationalpark anschauen. Und tatsächlich wird das Angebot angenommen. Schöner Nebeneffekt: Die Regale haben Schüler im Technikunterricht selber gebaut.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert