Spannende Entdeckungsreise im Familienwald

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
356546
Zahlreiche kleine Naturliebhaber hatten am Freitagnachmittag richtig Glück mit dem Wetter und feierten ohne Regengüsse im Familienwald ein fröhliches Waldfest. Foto: Nadine Palm

Konzen. Der Eifelverein Konzen und das Familienzentrum Konzen hatten am Freitagnachmittag zum traditionellen Waldfest unter dem Motto „Ein großer, bunter Umwelt-Spiel-Spaß“ eingeladen und zahlreiche große und kleine Entdecker und Naturfreunde waren dieser Einladung gefolgt.

Der Wettergott hatte es gut mit allen Abenteurern gemeint. So feierten Groß und Klein bei trockenem Wetter. Nur auf den Pfaden der Naturerlebnisrallye musste man an der ein oder anderen Stelle vorsichtig einen Fuß vor den anderen setzen, da die Regengüsse der vergangenen Tage hier für große Pfützen gesorgt hatten.

Barfußpfad verwaist

Der Barfußpfad, sonst ein sehr beliebter Treffpunkt, war daher an diesem Nachmittag verwaist. „Den kann man heute nur mit Gummistiefeln oder wasserdichten Wanderschuhen gehen“, erklärten die drei Freundinnen Malika (9), Maren (8) und Lea (9). Schnell ging es daher weiter zum Stelzenpfad, wo die drei Entdeckerinnen auf Leonie (3), Jannis (13), Lennard (5) und Johannes (6) trafen.

„Komm, wir klettern noch eine Stufe höher“, animierte der kleine Lennard seine Spielkameraden, noch etwas Mut zusammenzunehmen, um die höchste Stelle des Stelzenpfades im Konzener Familienwald zu erklimmen. Auch die flinke Leonie hatte längst die Vorzüge des Pfades entdeckt und flitzte von Baumstumpf zu Baumstumpf. Während es sich die Eltern auf den Sitzbänken bei Brötchen, Kaffee und Kuchen am Eingang des Familienwaldes gemütlich machten, tummelten sich die jungen Abenteurer rund um die spannenden Walderlebnis-Stationen.

Die Erzieherinnen des Familienzentrums Konzen rund um Leiterin Silke Bongard hatten ihre Aktionen im Wald aufgebaut. Kreativität und Geschicklichkeit waren bei den Spielstationen des Familienzentrums gefragt. Fichtenzapfenlauf, Ringwurf oder Steinwurf – für jeden war etwas dabei. „Es ist wirklich schön, dass so viele Kinder hier sind“, freute sich Silke Bongard.

Kindergartenkinder im Alter von einem bis sechs Jahren begaben sich mit ihren Geschwistern, Freunden und Eltern auf eine spannende Entdeckungsreise durch den Familienwald. Magdalena (7) half ihrer Schwester Alina (5) beim Formen einer Schnecke, die die beiden Tüftlerinnen aus selbst gemachter Knete formten. „Man braucht nur Sand, Stärkemehl und Wasser und schon hat man Knete“, erklärte Erzieherin Doris ihren aufmerksamen kleinen Zuhörern, die ihr gespannt lauschten.

Frank Dandrifosse, seit Januar diesen Jahres Förster im Revier Großes Venn der Forstverwaltung Elsenborn, zeigte sich vom großen Engagement des Eifelvereins und des Familienzentrums begeistert. „Es ist wirklich klasse, was hier auf die Beine gestellt wird und wie gut das Fest von Eltern und Kindern angenommen wird. Besser kann man die Kleinen doch nicht an die Natur heranführen.“

Rallye vorbereitet

Brigitte Palm, Jugend- und Familienwartin der Eifelverein-Ortsgruppe Konzen, dankte den eifrigen Helfern „ohne die es hier nicht so schön aussehen würde“. Gemeinsam mit einigen Jugendlichen der Pantomimen- und Naturgruppe des Eifelvereins hatte die Jugend- und Familienwartin eine spannende Rallye vorbereitet, bei der man auch Knut, den grünen Umweltfreund treffen konnte. Auf spielerische Art und Weise konnten die Kinder Wissenswertes über Flora und Fauna erfahren. Der Spaß kam bei sportlichen Aktionen zwischendurch nicht zu kurz.

Auch Alfred Jost, der 35 Jahre lang Förster war und den Familienwald von Anfang an begleitete, lobte die gute Organisation des Waldfestes: „Hier ist für jeden etwas dabei.“

Nach zwei vergnüglichen Stunden traten die jungen Naturforscher auf ihren Fahrrädern oder zu Fuß den Heimweg an und präsentierten ihren Eltern und Geschwistern stolz ihre selbst gebastelten Kunstwerke.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert