Simmeraths schnellste Schwimmer gekürt

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
8531989.jpg
Das Siegerteam der 10 x 25-Meter Staffel, bei der großes Geschick erforderlich war: Anja Schalloer, Pascal Kell, Tom Frauenrath, Niclas Lux, Celine Schütz, Daniel Kaulen, Ingo Braun, Thomas Koll. Hinten von links: Florian Müller, Marcel Prümmer, Lara Braun, Sebastian Mießeler. Foto: Hoffmann

Simmerath. Im Simmerather Schwimmbad schäumten am Samstag die Wellen. Rund um das SimmBad an der Walter-Bachmann-Straße waren zudem alle Parkplätze besetzt, während in der Schwimmhalle von den Startblöcken der vier Bahnen in munterer Reihenfolge in das 27 Grad warme Wasser gesprungen wurde.

 Die Schwimmabteilung der Hansa Simmerath hatte zu den Vereins- und Gemeindemeisterschaften geladen, wozu der Andrang von Vereinsseite wie erwartet wieder groß war. Insgesamt 36 Wettkämpfe über die verschiedensten Distanzen und Disziplinen standen an diesem Tag auf dem Programm der Veranstaltung, die von den Verantwortlichen der Hansa Schwimmabteilung wieder hervorragend organisiert war.

Viel Beifall für junge Schwimmer

Leider war die Resonanz von Schwimmern und Schwimmerinnen außerhalb des Vereins gering, wie Ingo Braun, Vorsitzender der Hansa, bedauernd anmerkte. Lediglich in drei Wettkämpfen traten Schwimm-Asse aus der Gemeinde Simmerath an, die nicht der Hansa Gemeinschaft angehörten.

Über 50-Meter-Rücken sicherte sich jedoch Karsten Körner in 44,06 Sekunden den Titel des Gemeindemeisters. Körner war ebenso über 100-Meter-Brust erfolgreich (1:28,26). Knapp hinter ihm landete Jens Braun (1:28,75) auf dem zweiten Platz. Über 100-Meter-Freistil lieferten sich die beiden Schwimm-Asse aus der Gemeinde erneut ein spannendes Rennen, wobei dieses Mal Jens Braun (1:08,07) deutlich vor Körner (121,10) am Beckenrand anschlug.

Ansonsten bestimmten die Schwimmprofis der Hansa an diesem Tag das Bild. Während sie sich höchst spannende Wettkämpfe lieferten, hatten die Schiedsrichter und Zeitnehmer der Hansa alle Hände voll zu tun. Elke Braun, Celina Schalloer, Sigrid Koll, Claudia Jansen, Laura Schmelz, Mareike Heimberger, Lara Braun und Tom Frauenrath konnten sich über mangelnde Arbeit jedenfalls nicht beklagen. Im Hintergrund wuselten derweil Ingo Braun und Abteilungsleiterin Luzi Junker, die mit dem Erstellen und Verteilen der Urkunden gleichfalls jede Menge Arbeit hatten.

Viel Beifall und laute Anfeuerungsrufe von Eltern und Großeltern erhielten vor allem die ganz jungen Schwimmer und Schwimmerinnen, die teilweise mit viel Lampenfieber ihren ersten Wettkampf absolvierten. Hierzu zählte beispielsweise auch Mika Braun, der bei seiner Premiere im SimmBad die vor ihm liegende Strecke von 25 Metern mit allen Leibeskräften durchpaddelte und sich dann stolz von Oma Paula Strauch in Empfang nehmen ließ.

Ein Höhepunkt der Wettkämpfe an der Walter-Bachmann-Straße war sicher die abschließende 10 x 25-Meter Freistil-Staffel, bei der die Schwimmer einen Tennisball auf einem Rohr durch das Wasser bugsieren mussten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert