Simmeraths Jugendfeuerwehr bündelt die Kräfte

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
8646703.jpg
Mit vereinten Kräften: Der Nachwuchs der Jugendfeuerwehren aus Lammersdorf, Simmerath und Rurtal löschten bei einer Großübung gemeinsam ein brennendes Holzhaus. Foto: M. Schmitz

Simmerath/Rurberg. Die Jugendfeuerwehr Simmerath bündelt ihre Kräfte. Ihre Mitglieder im Alter von zehn bis 17 Jahren feierten jetzt eine zukunftweisende Premiere. Zum ersten Mal fanden sich rund 30 Nachwuchskräfte aus den Wehren Lammersdorf, Simmerath und dem Rurtal zu einer Großübung auf und um das Gelände des „Antoniushofes“ in Rurberg ein.

Die Organisation der logistischen und personellen Hochleistung lag in den Händen des stellvertretenden Wehrführers, Volker Stollenwerk, und des kommunalen Jugend-Feuerwehrwarts, Dieter Lux.

Auf die Jugendlichen und ihre Ausbilder warteten anspruchsvolle Herausforderungen. Die erste Aufgabe, die es gemeinsam zu lösen galt, war Löschwasser mittels einer Tragspritzpumpe aus dem Badesee an einen Brandherd zu leiten. Dort war ein Holzhaus in Brand geraten und musste gelöscht werden.

Mit Schere und Spreizer

Der zweite Teil der Übung umfasste akute technische Hilfeleistung. Dabei kamen Hebekissen, Schere und Spreizgerät zu Einsatz. Es galt einen Insassen aus einem Fahrzeugwrack zu retten, der bei einem Unfall eingeklemmt wurde.

„Die Kids arbeiten in zwei Gruppen kooperativ“, lobte Volker Stollenwerk den minuziös im Zeitplan ablaufenden Einsatz und versprach zur Abschlussbesprechung mit guten Bewertungsnoten den engagiert-versierten Kräften einen „leckeren Lohn in Form von gegrillten Hamburgern“ nach getaner Arbeit. Die Jungen und Mädchen hätten sich „wie kleine Feuerwehrhelden verhalten“.

Nach der geglückten ersten gemeinsamen Ganztags-Wehrübung der jungen Simmerather Brand- und Umweltschützer soll es ein positives Nachspiel im kommenden Jahr geben: „Der beachtliche Erfolg zum Auftakt unserer geplanten Veranstaltungen macht uns Mut, im kommenden Jahr die Serie fortzusetzen.“

Schon jetzt hätten sie gute Ideen, in 2015 erneut die Initiative zu ergreifen und den „Ernstfall unter realistischen Bedingungen zu proben“, verriet Stollenwerk.

Mitglied werden

Er ermuntert Kinder ab zehn Jahren, „die Freude an Technik und befriedigenden Aktivitäten zum Gemeinwohl haben“, sich über eine E-Mail an info@jugenfeuerwehr-simmerath.de weitere Informationen zu beschaffen. Auch Anmeldungen sind auf diesem Wege möglich.„Egal, ob Junge oder Mädchen, wir freuen uns auf neue Mitglieder und versprechen ihnen, dass sie in unserer Truppe gebraucht und viel Spaß an ihrer Tätigkeit zum Gemeinwohl unter Gleichaltrigen haben werden. Darum: Herzlich willkommen in Simmeraths Jugendwehr!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert