Simmerath/Rollesbroich - Simmerather SPD: Schlagkräftige Opposition mit zehn Ratssitzen

Simmerather SPD: Schlagkräftige Opposition mit zehn Ratssitzen

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
8172666.jpg
Die Simmerather SPD zog Bilanz, sagte Dank und blickt als Opposition hoffnungsvoll in die Zukunft (von links): Vorsitzender Siegfried Peeters, Gabi Offermann, Gregor Harzheim, Marlies Titz und die beiden Ortsvorsteher Franz-Josef Hammelstein und Marc Topp.

Simmerath/Rollesbroich. Die SPD-Fraktion der Gemeinde Simmerath hatte jetzt in den Landgasthof am Nationalpark in Rollesbroich geladen, um in lockerer Runde eine themenreiche Ratsperiode ausklingen zu lassen und einen Ausblick auf eine lange und interessante neue Ratsperiode zu wagen.

Gleichzeitig wurde diese zwanglose Zusammenkunft, zu der sich trotz Ferienzeit immerhin fast 20 Genossen eingefunden hatten, vom Fraktionsvorsitzenden Gregor Harzheim dazu genutzt, um sich bei einigen langjährigen Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern zu bedanken. „Wir sind zusammengekommen“, so Harzheim, „um mit Kraft und Energie in die neue Legislaturperiode zu starten, aber auch um verdiente Mitglieder aus der Fraktionsarbeit zu verabschieden“.

An erster Stelle kam Harzheim diesbezüglich auf Marlies Titz aus Lammersdorf zu sprechen, die zehn Jahre lang die Fraktionsgeschäfte geführt hatte. „Es war unumstritten immer so, dass man sich auf Marlies Titz hundertprozentig verlassen konnte“, attestierte Harzheim der scheidenden Fraktionsgeschäftsführerin. Ihre Nachfolgerin auf diesem Posten ist Gabi Offermann aus Kesternich, die zudem in zwei Ausschüssen der Gemeinde mitwirken wird. „Ich glaube, dass wir mit ihr eine gute Nachfolgerin für mich gefunden haben“, sagte Marlies Titz.

Dass nach der Kommunalwahl der Vorsitzende der Simmerather SPD, Siegfried Peeters aus Kesternich, nicht mehr im Gemeinderat und damit der SPD-Fraktion vertreten ist, kam sicher auch für die Sozialdemokraten überraschend; ergab sich dann allerdings auch aus dem schlechten Listenplatz. „Dass wir Siggi Peters aus der Fraktion verabschieden müssen, darüber bin ich sehr traurig“, hielt Harzheim emotional fest und ergänzte: „Er war fünf Jahre Mitglied unserer Fraktion und hat im Gemeinderat und in Kesternich viel bewegt. Wir hoffen, dass wir ihn diesbezüglich nur vorübergehend verabschieden müssen“.

Als sachkundigen Bürger im Tiefbau-/Verkehrs- und Denkmalausschuss verabschiedete Harzheim schließlich noch Harald Titz, der gleichfalls als Dank ein Geschenk erhielt.

Mit Blick in die Zukunft zeigte sich Gregor Harzheim zufrieden. „Als ich anfing, hatten wir im Gemeinderat fünf Mitglieder, die nun auf stolze zehn Ratsmitglieder angewachsen sind“. Er dankte allen für den engagierten Wahlkampf, wobei er den Einsatz von Spitzenkandidat Stephan Kaever und den Wahlerfolg von Franz-Josef Hammelstein und Manfred Sawallich in Lammersdorf hervorhob.

Neben Sawallich seien nun aus Simmerath Wolfgang Franzen und Christoph Vormstein sowie René Breuer aus Woffelsbach als neue SPD-Vertreter im Simmerather Gemeinderat. Als sachkundige Bürger sind Gabi Offermann, Richard Breuer, Lisa Engelbach, Peter Falter und Gabi Keutgen-Bartosch für die SPD in verschiedenen Ausschüssen tätig.

Mit Blick auf die absolute CDU-Mehrheit im Rat und dem Hinweis, dass die Grünen diese offensichtlich durch ihre Unterstützung noch vergrößern werden, resümierte Gregor Harzheim: „Vorher waren wir die stärkste Oppositionsfraktion. Nun, nach dieser Kommunalwahl, sind wir die einzige Opposition“.

Harzheim machte auch keinen Hehl daraus, dass er auch stolz sei, „dass wir mit Norbert Brewer den zweiten stellvertretenden Bürgermeister stellen“. Kämpferisch hielt er vor der politischen Sommerpause fest: „Ich freue mich mit Euch auf eine starke, gute und schlagkräftige Opposition. Wir werden es der CDU nicht einfach machen“.

Nicht nur darüber tauschte man sich nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung in lockerer Atmosphäre noch lange aus.

´

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert