Simmerather Sonnenfunken starten mit Hausmann in Session

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
Kappensitzung
Vorsitzender Torsten Gerards (li.) und Norbert Brewer freuen sich auf die Große Kappensitzung und präsentieren als „Geschmacksanreger“ das frisch gedruckte Vereinsmagazin.  Foto: Hoffmann

Simmerath. Sie hängen erst seit einigen Tagen, und wem sie ins Auge fielen, war vermutlich zunächst einmal irritiert, dass bereits kurz nach Herbstbeginn ein Plakat auf eine Karnevalsveranstaltung hinweist. Doch muss man den Tatsachen ins Auge schauen, dass der Beginn der wichtigsten Jahreszeit für Karnevalisten mit Beginn der neuen Session am 11.11. naht.

Damit steht auch unvermeidlich der Sitzungskarneval nebst damit verbundener Prinzenproklamation an, mit der traditionsgemäß in unserer Region die KG Sonnenfunken 1992 e.V. aus Simmerath das Fastelovendsgeschäft eröffnet.

Am 16. November steht die Große Kappensitzung mit Proklamation der KG in der Dreifachturnhalle des Berufskollegs mit einem vielversprechenden Programm an. Das ist nicht mehr lange hin, und mit Verweis auf den Kartenvorverkauf am 2. November hält Torsten Gerards, Vorsitzender der Sömmerter KG, zur eingangs erwähnten Plakatierung augenzwinkernd fest: „Erstens ist es nie zu früh und zweitens sind die Sonnenfunken immer schnell.“

Schnelligkeit sollten die Interessierten auch an den Tag legen, wenn sie sich eine Karte für die erste Sitzung in der Nordeifel in diesem Jahr sichern wollen. Wenn Stefan Haas am Sitzungsabend das närrische Publikum auffordert, sich zu Ehren des einmarschierenden gelbblauen Sonnenfunkenheeres von den Sitzen zu erheben, wartet auf die Zuschauer ein mehrstündiges Programm mit hohem Unterhaltungswert.

Star des Abends dürfte dabei ohne Zweifel Jürgen B. Hausmann, alias Jürgen Beckers, sein. Über den Alsdorfer Gymnasiallehrer Lobeshymnen zu schreiben, hieße Eulen nach Athen oder Kraremänner nach Simmerath zu tragen. Beckers in der Rolle des Hausmannes spielt sich selbst, erzählt in der ihm eigenen Art über „der „janz normale Alltach“ bis hin zu „de Holländers“ und freut sich letztlich auch immer darüber, dass so viele Besucher zu ihm „ereinjekommen“ sind.

Neben Hausmann wird es auf der Kappensitzung auch zwei musikalische Highlights geben. Aus dem nahen Niederzissen dürfte die achtköpfige Karnevalsshowband „De Botzedresse“ dafür sorgen, dass in der Dreifachsporthalle schnell Stimmung aufkommt und sich die Sömmerter Jecken spontan von ihren Sitzen erheben.

Das gilt auch auf jeden Fall für „Kuhl un de Gäng“, die sich als Leitspruch auf ihre musikalischen Fahnen „Kölsch meets Pop und Soul“ geschrieben haben und frischen Wind in die karnevalistische Musikszene brachten. Die neun jungen Musiker um Frontmann und Sänger Michael Kuhl eroberten 2012 die Bühnen rund um Köln und traten auch schon in unserer Region erfolgreich auf. Neben der instrumentalen Klasse der Musiker zeichnet sich die Band vor allem durch die Kombination von kölschen Texten mit modernen Soul- und Popmusik aus.

Wie Butter zum Brot gehört zu einer Sitzung auch ein guter Büttenredner. Auch hier haben die Sonnenfunken ein gutes Händchen bewiesen und schicken mit Jörg Runge („Dä tuppes vum Land“) jemand in die Bütt, der auf den Sitzungen im Kölner Karneval beliebter Stimmungsmacher ist.

Der lokale Höhepunkt der Sitzung ist selbstverständlich die Proklamation des neuen Narrenherrschers der Sonnenfunken, über die traditionsgemäß bis dahin der absolute Mantel des Schweigens liegt. Wer die Nachfolge des jetzigen Dreigestirns mit Prinz Michael Haas, Jungfrau Gerhard Leister und Bauer Wilfried Krieger antritt, wird erst am Sitzungsabend bekannt gegeben.

Fest steht allerdings jetzt schon, dass die Sonnenfunken eine Mammut- und Jubiläumssession vor der Brust haben, wozu Torsten Gerards anmerkt: „Wer hätte 1992 bei der Gründung gedacht, dass die KG Sonnenfunken jemals 22 Jahre wird. Jetzt haben wir den Salat.“

Im Mai feiert man mit dem Verbandsfest der Spielmannzüge an drei Tagen das 22-jährige Bestehen der KG. Davor steht für die gelbblauen Karnevalisten noch die Großveranstaltung des Euregionalen Gardetreffens an, dass am 16. Februar erstmals in Simmerath veranstaltet wird und zu dem an die tausend Karnevalisten aus Belgien, Holland und Deutschland erwartet werden. Mehr hierzu erfährt man auf der Internetseite des Vereins (www.sonnenfunken.de) und im „Sonnenfunken Klaaf“, dem frisch gedruckten Vereinsmagazin der KG.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert