Simmerather Jugendcafé wird mit Leben gefüllt

Von: Sarah Maria Berners
Letzte Aktualisierung:
jugendcaf_bu1
Frischer Wind im Simmerather Jugendcafé: Babette Siewe (2. von rechts) ist die neue pädagogische Leiterin.

Simmerath. Im Jugendcafé Simmerath wird es in der nächsten Zeit sicher nicht langweilig werden. Die neue pädagogische Leiterin Babette Siewe sprudelt nur so vor Ideen und kann es kaum erwarten sie endlich in die Tat umzusetzen.

Engagiert und offen

Seit einer Woche arbeitet die zweifache Mutter im Jugendcaf und rührt derzeit an den Schulen kräftig die Werbetrommel. „Ich möchte den Jugendlichen zeigen, dass sie hier ganz tolle Sachen machen können”, erklärt Siewe. Siewe ist motiviert, freundlich, engagiert, fröhlich und offen - eine gute Vorraussetzung, um Jugendliche für ihre Sache zu begeistern. Schon bei ihrem ersten Schulbesuch konnte die engagierte Pädagogin einige neue Jugendliche für das Café gewinnen.

„Die Jugendlichen finden hier eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung”, so Siewe. Daher richtet sich das Angebot im Café auch vorwiegend an Jugendliche, die nicht in Vereinen aktiv sind.

Anstatt vor dem Computer zu hocken, können die Teenies im Jugendcafé Leute treffen, kickern, Billard spielen oder einfach zusammen Musik hören. Außerdem können sich bei besonderen Aktionen mitmachen. Siewe hat aus ihrer langjährigen Tätigkeit in verschiedenen Jugendeinrichtungen viele Ideen.

Welche in Simmerath umgesetzt werden sollen, will sie aber gemeinsam mit den Jugendlichen entscheiden. „Wir werden gemeinsam überlegen, was wir machen”, betont Siewe. Aktionstage könnten beispielsweise im Venn oder Kletterwäldern stattfinden, die abendliche Sportveranstaltung „Nacht aktiv” soll wieder ins Leben gerufen werden und gemeinsam Kochstunden stehen außerdem auf der nahezu unerschöpflichen Ideenliste.

„Unser Ziel ist es, dass die Jugendlichen hier selber aktiv sind, sie sollen hier nicht unterhalten werden”, betont Alexander Wilden, Geschäftsführer des Vereins „Jugend aktiv”, der die Finanzierung des Cafés zusammen mit einem Kreiszuschuss stemmt.

Die Hauptzielgruppe der Einrichtung sind Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren.

Eine Internetseite hat das Jugendcafé bisher nicht, aber auch da hat Siewe schon Ideen. „Einige Jungs sind sehr fit im Umgang mit dem Computer, die könnten vielleicht eine Internetseite erstellen. Dafür braucht das Jugendcafé aber erstmal einen internetfähigen Computer.

„Ich habe noch einen Rechner Zuhause, vielleicht könnten Sie den ja nutzen”, fiel Stephan Zaum, dem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden beim Treff mit der Pädagogin spontan ein. Und Babette Siewe bringt aus anderen Einrichtungen auch schon ausreichend Kenntnisse über mögliche Diebstahlsicherung - es wurde schon einmal ein PC des Jugendcafés gestohlen - mit.

„Ich werde jetzt Fördermittel für eine Renovierung des Cafés beantragen”, erzählt Siewe. „In einer Sommerferienaktion könnten die Jugendlichen das Café gemeinsam gestalten.” Siewe denkt aber nicht nur an große Aktionen, sondern auch an die vermeintlichen Kleinigkeiten: „Ich finde es wichtig, hier einen Obstkorb stehen zu haben, damit sich jeder Jugendliche - auch wenn er nicht so viel Geld hat - gesund ernähren kann.”

„Eine Kooperation mit den Tafeln würde sich hier doch anbieten”, schlug Gabriele Schwartz, Schriftführerin von Jugend aktiv, vor. Es zeigt sich, wie wichtig eine intensive Kooperation mit verschiedensten Einrichtungen ist.

„Ich freue mich, dass es hier so schwungvoll weitergeht”, lobt Angelika Kranz vom Kreis Aachen - der das Jugendcafé bezuschusst - den Elan der neuen Leiterin.

Förderer gesucht

Der Verein „Jugend aktiv” finanziert sich über Spenden und die Beiträge der Mitglieder. Förderer und weitere Mitglieder kann der Verein jederzeit gebrauchen, um die vielfältigen Projekte zu finanzieren.

Kontaktadresse für potentielle Unterstützer des Vereins: Jugendaktiv Simmerath e.V., Edisonstraße 5, 52152 Simmerath, 02473/94880.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert