Simmerather Hauptschule wird bald in Gelb erstrahlen

Von: Robert Flader
Letzte Aktualisierung:
hauptschule_bu
Gelbe Wand: Die Turnhalle der Gemeinschaftshauptschule soll bewusst in hellen Farbtönen gehalten werden. Foto: Robert Flader

Simmerath. Es ist ein Signal. Und dazu - passenderweise - auch noch in einer Signalfarbe gehalten. Geht es nach den Vorstellungen von Nutzern und Architekturbüro, so wird die Sporthalle der Gemeinschaftshauptschule im Laufe des nächsten Jahres in einem hellen Gelbton erscheinen.

Die energetische Sanierung der Schule geht mit großen Schritten voran. Der Struktur- und Hochbauausschuss segnete in seiner letzten Sitzung den entsprechenden Entwurf ab. „Mit der gelben Außenwand erscheint die Schule viel freundlicher”, erklärte Klaus Allnoch vom zuständigen Architekturbüro „Allnoch und Hött” drei unterschiedliche Farbkonzepte.

Grün und Blau keine Optionen

Zwei weitere Varianten, die die Halle in hellgrün und dunkelblau tauchen wollen, konnte die Ausschussmitglieder - und die Schule - weniger überzeugen. Interessanter Aspekt: Die Außenwand der Turnhalle wird graffitisicher. „Dies bedeutet, dass im Falle von Verschmutzung mit einem einfachen Lösungsmittel die Wand wieder gereinigt werden kann”, sagte Allnoch.

Der Hallenboden soll ebenfalls in hellem Gelb gehalten werden. Eine weitere, vor allem für die klamme Kommune, erfreuliche Nachricht: Der Sachstandsbericht zur energetischen Sanierung offenbarte keine Mehrkosten, so dass das Budget die anvisierten sieben Millionen Euro nicht übersteigen dürfte.

Gesprächsbedarf in einer anderen Richtung gab es aber doch noch: Das Architekturbüro regt an, das Dach der ebenfalls im Sanierungsplan enthaltenen Mensa zu „begradigen”, das heißt das Satteldach durch eine Flachdachkonstruktion zu ersetzen. Im Hinblick auf die Wärmedämmung seien Flachdachkonstruktionen heute „vielerorts populär”, sagte Klaus Allnoch.

Jedoch (noch) nicht in der Eifel: Der Vorschlag des Architekten traf bei den Ausschussmitgliedern einen empfindlichen Nerv: „Wir haben hier keine guten Erfahrungen mit solchen Konstruktionen gemacht”, sagte Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns. Auch aus den einzelnen Parteien regte sich gegen die Idee eines begradigten Daches Widerstand.

Doch da dieser Punkt ohnehin nicht zur Abstimmung stand, wird bis zur nächsten regulären Sitzung des Struktur- und Hochbauausschusses am 23. November wohl noch reichlich weiter diskutiert werden.

Zunächst steht „nur” fest, dass die Turnhalle der Gemeinschaftshauptschule ganz in Gelb erstrahlen soll.

Schnelleres DSL für Rollesbroich

Die Unternehmer im Gewerbegebiet Rollesbroich können sich bald auf schnelleres Internet freuen: Aus dem Konjunkturpaket II sollen 80000 Euro für neue DSL-Leitungen bereit gestellt werden.

Dies gab Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns auf der letzten Sitzung des Struktur- und Hochbauausschusses bekannt. „Wir haben eine Verantwortung für das Gewerbe in der Gemeinde.”

Fördermöglichkeiten gebe es nicht, da Rollesbroich in einem Sachstandsbericht der Budnesregierung als „strukturschwache Rgion” eingestuft werde.

Deshalb würden die Mittel aus dem Konjunkturpaket II nun kurzfristig eingesetzt.

Die Vertreter aller Fraktionen begrüßten den Vorschlag des Bürgermeisters und stimmten dem Antrag zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert