Roetgen - Simmerath und Roetgen gewinnen die Teamwertungen beim Nord-Süd-Lauf

Simmerath und Roetgen gewinnen die Teamwertungen beim Nord-Süd-Lauf

Von: ame
Letzte Aktualisierung:
15694099.jpg
Als schnellste Athleten beim 39. Nord-Süd-Lauf erwiesen sich Patrick Jakobs (2. v. r.) und Lotte Titze (r.). Nach der Age-Graded-Wertung siegte bei den Männern Stefan Winter (4. v. r.) vor Wolfgang Braun (l.) und Albert Knauf (3. v. l.); bei den Frauen setzte sich Daniela Werker (3. v. r.) vor Marion Isaac (2. v. l.) und Sabine Jacobs (4. v. l.) durch. Foto: Alfred Mertens

Roetgen. Der Nord-Süd-Lauf gilt als Saisonabschluss-Veranstaltung der Athletinnen und Athleten der drei Nordeifeler Gemeinden Monschau, Simmerath und Roetgen. Im stetigen Wechsel zwischen den drei Kommunen zeichnete diesmal der TV Roetgen für die Ausrichtung der nunmehr 39. Auflage verantwortlich.

Die Eifeler Läuferelite nimmt gerne an dem Lauf teil, der sich zum einen als ein reizvoller Mannschaftsvergleichskampf der drei Kommunen darstellt, zum anderen aber auch nach einer langen Saison die Gelegenheit zu einem geselligen Zusammentreffen bietet.

Die Mannschaftswertung erfolgte getrennt nach den Kommunen. Dabei wurde (Einzel und Mannschaft) das „Age-Graded-System“ angewandt. Dieses besagt, dass nicht unbedingt der schnellste Athlet den Wettbewerb gewinnt, sondern nur derjenige, der sich nach einer bestimmten Tabelle aus gelaufener Zeit und Lebensalter durchsetzt.

Bei nasskalter Witterung erfolgte der Start des Laufs über eine Distanz von 9,9 Kilometern am Waldparkplatz Todt. Die Strecke führte über befestigte Waldwege.

Die Siegerehrung fand in geselliger Runde bei Brötchen, Kuchen und Getränken im Jugendkommunikationsraum der Turnhalle des TV Roetgen statt. Anja Krott, die Hauptorganisatorin des Nord-Süd-Laufes, zog bei der Siegerehrung ein positives Fazit: „Vor zwei Monaten bekam der TV Roetgen die Zusage zur Durchführung des Nord-Süd-Laufes. Von diesem Zeitpunkt an musste vieles organisiert werden. Ich kann mit Genugtuung feststellen, dass ich mich auf einen großen Helferstab verlassen konnte.“ Anmeldungen zum Lauf nahmen Frank Martin und Kurt Pipper entgegen.

Als Streckenposten fungierten Dirk Recker, Hermann Bastek, Steven Donders sowie Ruth und Wolfgang Schreier. Vor den Läufern fuhren Karl-Heinz Titze und Bernhard Rüber mit ihren Mountainbikes die Strecke ab. Wegewart Norbert Thissen hatte die Strecke präpariert. Als Zeitnehmer leisteten Frank Stockhausen und Alexander Mlynski-Wiese Dienst. Gert und Gaby Bongard verpflegten die Athleten bei der Zielankunft. Michaele Schmülling-Kosel, Bernardine Bastek und Susanne Schneiders übernahmen die Verpflegung im Jugendkommunikationsraum.

Age-Graded-Wertung

72 Athletinnen und Athleten nahmen teil. Außerhalb der Age-Graded-Wertung überquerten der 18-jährige Patrick Jakobs (TV Konzen) als schnellster Athlet in 33:44 Minuten sowie die 22-jährige Lotte Titze (Roetgen) als schnellste Athletin in 42:29 Minuten die Ziellinie.

Nach der Age-Graded-Wertung siegte bei den Männern Stefan Winter (SC Komet Steckenborn) in 30:56 Minuten (Age-Graded-Zeit) vor Wolfgang Braun (TV Konzen – 31:40) und Albert Knauf (LG Mützenich – 33:00-Minuten).

Bei den Frauen setzte sich Daniela Werker (TV Roetgen – Age-Graded-Zeit: 40:56) vor Marion Isaac (TV Konzen – 42:08) und Sabine Jacobs (SV Germania Eicherscheid – 42:11) durch.

Bei der Mannschaftswertung der Männer siegte Simmerath (Stefan Winter, Wolfgang Braun, Christian Niessen, Alexander Sistermans, Arne Schmitz, Wilfried Schmitz, Horst Dreßen, Gottfried Breuer, Sascha Jansen, Joachim Rosewich, Andreas Mohren, Rolf Schwartz, Herbert Wüller, Ulrich Greuel, Dirk Löhr und Hans Dieter Schäfer – 10:31:18 Stunden) vor Roetgen (Rainer Billig, Jörg Braunleder, Kurt Pipper, Helmut Leclere, Richard Butler, Frank Düsseldorf, Cedric Amann, Jochen Hilgers, Udo Lappe, Axel Bartos, Joachim Amann, Tom Neubert, Maximilian Schnitzler, Stefan Zackel, Fabian Leclere und Thomas Wermers – 10:36:51) und Monschau (Albert Knauf, Patrick Jacobs, Volker Jansen, Helmut Hoff, Markus Steffens, Heinz-Georg Förster, Roland Krökel, Peter van Endert, René Schruff, Wolfgang Krings, Günter Völl, Jens Mertens, Stefan Förster, Robert Mainz, Heinz Peter Fammels und Kai Jaekel – 10:52:34).

Die Mannschaftswertung bei den Frauen gewann Roetgen (Daniela Werker, Astrid Bartos, Lotte Titze, Vera Berger und Claudia Polis – 3:35:22-Stunden) vor Simmerath (Marion Isaac, Sabine Jacobs, Regina Poschen, Tamara Fischer und Silvia Niessen – 3:44:54). Monschau kam mangels Teilnehmerinnen nicht in die Wertung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert