Sie mausern sich gerade noch: Vögel wechseln Federkleid

Von: Günter Krings
Letzte Aktualisierung:
15440050.jpg
Eine Amsel im Jugendkleid, das noch vor dem Winter ins übliche adulte (erwachsene) Kleid gewechselt wird. Foto: Günter Krings

Nordeifel. Im August und auch noch im September wechseln die Vögel ihr Federkleid – sie mausern. Dieses Wort hat seinen Ursprung im lateinischen Wort mutare, was wechseln bedeutet. Die Vogelfedern, die aus totem Material bestehen und nicht repariert werden können, werden im Laufe des Frühlings und Sommers stark beansprucht und müssen ausgetauscht werden.

Hierbei dürfen aber Flugfähigkeit und Wärmeschutz nicht zu stark eingeschränkt werden, weshalb die Federn nicht alle gleichzeitig ausfallen dürfen. Wenn die Brutsaison beendet ist – bei uns also im Spätsommer – mausern die Vögel.

In der Mauser verhalten sich vor allem die Singvögel ausgesprochen ruhig und still. Den Zeitpunkt für die Mauser wird wahrscheinlich durch die abnehmende Tageslänge ausgelöst. Eine Mauser kann das gesamte Gefieder umfassen oder nur ein Teil des Gefieders, beispielsweise das Kleingefieder. Die alte Feder wird durch das Wachstum der neuen Feder ausgestoßen. Die Vollmauser beginnt gewöhnlich an den Flügeln, dann folgt das Körpergefieder und zum Schluss das Schwanzgefieder. Diese Mauser kann bei Singvögeln durchaus acht bis zehn Wochen dauern. Bei Langstreckenziehern kann die Mauser in mehreren Phasen erfolgen, so dass sie häufig erst im Winterquartier abgeschlossen ist.

Jungvögel haben ein etwas anderes Gefieder als erwachsene Vögel. Auch deren Gefieder muss im Spätsommer gewechselt werden. Häufig findet allerdings dabei nur eine Teilmauser statt, so dass die Schwungfedern erst im folgenden Jahr gewechselt werden. Auch Hühner kommen in die Mauser, wie sicherlich einige ältere Menschen aus unserer Region noch wissen, als fast in jedem Haus Hühner gehalten wurden. „De Honder send err Muus“, sagte man damals. Dann sehen manche Hühner fast nackt aus.

Um neue Feder zu produzieren, erhielten die Hühner, wenn man genug Geld dafür hatte, besonderes Kraftfutter mit Vitaminen und Mineralien. Diese Phase ist für die Hühner sehr anstrengend. Eine gewaltige Masse an Federn muss ersetzt werden, was viel Kraft kostet, so dass die Hühner in der Mauser keine Eier legen. Vier bis sechs Wochen dauert es, ehe die Hühner wieder in einem neuen „Look“ erscheinen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert