SG Monschau/Imgenbroich verpasst nur knapp den Turniersieg

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:

Strauch. Im Rahmen der Sportwoche bei Hertha Strauch ging es auch um den sogenannten „Glasfaser-Cup“, bei dem sichs acht Teams der Kreisliga D in zwei Gruppen gegenüberstanden.

In der Gruppe A starteten SG Monschau/Imgenbroich 2, Freund 2, Hertha Strauch 2 und Schmidt 2. Die Gruppe B setzte sich aus den Teams SG Oberhausen, SG Höfen/Rohren 2, Mützenich 2 und Eicherscheid 3 zusammen.

Jede Begegnung ging über 20 Minuten Spielzeit. Die jeweils Gruppenersten und Gruppenzweiten qualifizierten sich fürs Weiterkommen. Die Zuschauer erlebten insgesamt 14 Partien (12 in der Gruppenphase, zwei in der Finalrunde) und guten Fußball, ehe nach 22 Uhr erst der Cup-Sieger feststand. Die SG Oberhausen siegte knapp mit 1:0 gegen die SG Monschau/Imgenbroich. Im Spiel um Platz drei ließ Mützenich Gastgeber Hertha Strauch mit 1:3 leer ausgehen.

In den Gruppenspielen war vorsichtiges Abtasten angesagt, um nur ja nicht frühzeitig schon außen vor zu bleiben. Die Torausbeute konnte sich sehen lassen, insgesamt klingelte es 24 mal in den jeweiligen Gehäusen. Es ging fair zu, gelbe und rote Karten blieben stecken, und auch Verletzungen gab es nicht zu beklagen.

Hertha-Vorsitzender Heinz-Walter Breuer zog eine positive Resonanz der Sportwoche: „Wir haben bisher eine tolle Woche erlebt, bei den Spielen wie auch beim Rahmenprogramm“. Rund 100 Helferinnen und Helfer hätten ganze Arbeit geleistet. Für die beteiligten Mannschaften sei dieses Turnier ein willkommener Test vor Beginn der Meisterschaftsrunde gewesen.

Die Spiele des Abends endeten wie folgt: Gruppe A: SG Monschau/Imgenbroich – Freund 2:1, Hertha Strauch – Schmidt 0:0, Monschau – Strauch 1:0, Schmidt – Freund 0:2, Freund – Strauch 0:2, Schmidt – Monschau 0:2.

Gruppe B: SG Oberhausen – SG Höfen/Rohren 1:0, Mützenich – Eicherscheid 2:0, SG Oberhausen – Mützenich 0:0, Eicherscheid – Höfen/Rohren 1:2, Höfen/Rohren – Mützenich 1:1, Eicherscheid – SG Oberhausen 0:1. Spiel um Platz drei: Strauch – Mützenich 1:3; Finale: Monschau/Imgenbroich – SG Oberhausen 0:1.

Gegen Mützenich hatte sich die gastgebende Hertha im „kleinen Finale“ viel vorgenommen. Der TuS Mützenich jedoch ließ nichts anbrennen, besorgte rasch die 1:0-Führung, konnten jedoch postwendend den Ausgleich zum 1:1 nicht verhindern. Strauch war dem 2:1 sehr nahe, musste sich letztendlich dem Druck der Mützenicher beugen, die nach dem 1:2 rasch auch das 1:3 markierten und am Ziel waren.

Spannung pur gab es dann im Finalspiel Monschau/Imgenbroich gegen Oberhausen, wo Erstgenannte einen furiosen Start hinlegten und nur knapp die 1:0-Führung verpassten. Die Roten aus Oberhausen sahen sich weiterhin dem Druck der Grünen ausgesetzt, die sich mehr und mehr glasklare Chancen erarbeiteten, jedoch am starken Oberhausener Keeper scheiterten.

Als Oberhausen plötzlich vor dem Monschauer Gehäuse überraschend auftauchte, hatte es auch schon zum 1:0 geklingelt. Monschau-Imgenbroich warf noch einmal alles nach vorne, doch Oberhausens Torwart vereitelte alle Chancen, verhinderte einen möglichen Erfolg der Monschauer, so dass es für diese bei der knappen Niederlage und am Ende bei Platz zwei des Turniers blieb.

Auch abseits des grünen Rasens kam die Unterhaltung nicht zu kurz. Musik war Trumpf, der Veranstalter präsentierte eine „Kölsche Nacht“, bei der DJ Walter Offermann so manche heiße Scheibe auflegte, überwiegend Hits bekannter Kölner Gruppen am laufenden Band, bei denen kräftig mitgesungen wurde. Stimmung pur, Strauch war vom „Kölsch-Fieber“ befallen. Als Stärkung lockten Sauerkraut mit Kartoffelpüree und Bratwurst, dazu ein leckeres Kölsch vom Fass. Die schlanken „Stängchen“, gefüllt mit Gerstensaft, waren heiß begehrt.

Zufriedene Miene bei Heinz-Walter Breuer: „Diese Abwechslung gefällt unseren Besuchern“. Ob Nudeln mit Sahnesoße oder selbst gemachte Reibekuchen, frische Salate mit Hähnchenfleisch, viel gefragt und heiß begehrt. „Die Sportwoche ist ein voller Erfolg, alles ging glatt über die Bühne“, so Breuers Kommentar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert