SG Höfen/Rohren: Zum Auftakt mit Kantersieg

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Nordeifel. Mit vier Aufsteigern, aber ohne Absteiger geht die Aachener Kreisliga C4 in die Saison 2016/17, die schon am Mittwochabend mit der Begegnung der neu formierten SG Höfen/Rohren gegen die Drittvertretung des FV Haaren eröffnet wurde. Jahrzehnte hatte man es für unmöglich gehalten, dass Rot/Weiß mit Blau/Weiß zusammenpasst, aber direkt im ersten Spiel zeigte die neue Formation, dass Höfen und Rohren doch geht, und landete einen 8:2-Kantersieg, der aufgrund der zahlreichen Chancen noch deutlicher ausfallen konnte.

Jahrzehnte hatte man es für unmöglich gehalten, dass Rot/Weiß mit Blau/Weiß zusammenpasst, aber direkt im ersten Spiel zeigte die neue Formation, dass Höfen und Rohren doch geht, und landete einen 8:2-Kantersieg, der aufgrund der zahlreichen Chancen noch deutlicher ausfallen konnte.

Der Aufsteiger aus dem Aachener Stadtteil ging zwar nach einer Viertelstunde in Führung, jedoch schlug die Spielgemeinschaft umgehend durch Stephan Volpatti zurück und ging nur wenige Minuten später durch Albert Dederichs in Führung, diese bauten Niklas Pontzen und Peter Schmitz bis zum Seitenwechsel auf 4:1 aus. Nach Toren von Dominik Mertens, Niklas Pontzen und zwei weiteren Treffern von Stephan Volpatti zog die SG auf 8:1 davon und ließ nur noch Ergebniskorrektur zum 8:2 zu.

Das erste Nordeifelderby geht direkt am ersten Spieltag am Sonntagnachmittag bei Hertha Strauch über die Bühne. An der Straucher Sonnenstraße ist Aufsteiger TuS Mützenich II zu Gast. Beim Liganeuling nimmt man die Außenseiterrolle gerne an, weil man weiß, dass am Sonntag der Überlebenskampf um den Klassenerhalt beginnt.

Der zweite Aufsteiger aus der Nordeifel, Komet Steckenborn, reist am Sonntagmorgen zum Saisonauftakt zum FV Vaalserquartier III. Chancenlos reisen die Kometen nicht an die niederländische Grenze, denn die Drittvertretung des FV musste in der vergangenen Saison lange um den Ligaerhalt bangen.

Bei der Zweiten von Germania Eicherscheid hofft man, dass man die gute Form der Rückrunde der vergangenen Spielzeit konservieren konnte und bei Germania Freund erfolgreich in die Saison starten wird. Irgendwelche Prognosen aufzustellen, wer Meister wird, sind in den unteren Ligen schwer, jedoch zählen Hertha Strauch und Germania Eicherscheid II zum Kreis der Mitfavoriten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert