Sessionsauftakt: KG Biebesse begeistert mit kurzweiliger Sitzung

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
7001862.jpg
Zum Auftakt der Session fanden sich 162 Aktive auf der Bühne ein. Präsident Christoph Rader (vorne) war in seinem Element. Foto: Anneliese Lauscher
7001861.jpg
Gut drauf waren auch diese Mädels, die am Samstag mit einem fantasievollen Showtanz das närrische Publikum begeisterten. Foto: Anneliese Lauscher

Höfen. Einen zünftigen Auftakt der Session feierte die Karnevalsgesellschaft Biebesse am Samstag. Eine tolle Sitzung mit aufregendem Programm und die Inthronisation der neuen Tollitäten erfreuten das närrische Publikum.

Ganz in seinem Element war Sitzungspräsident Christoph Rader, als er zu Beginn unter 162 aktiven Biebessen in Blau-Weiß auf der Bühne stand. Er führte versiert durch das Programm. Mit Humor und Herzlichkeit stellte er die Akteure vor.

Die Kindergarde wurde begeistert empfangen. 17 muntere Mädchen schmissen die Beine zu „Valencia“ und flotten Rhythmen hoch. Die Nachwuchstänzerinnen und ihre Trainerinnen, Katharina Prümmer und Helen Jacobs, bekamen viel Applaus.

„De Frau Kühne“ hatte einen starken Auftritt. Die Probleme mit ihrem pubertierenden Sohn, der meistens „am Chillen“ ist, trug sie so witzig vor, dass eine Zugabe gefordert wurde. Für den Jugendshowtanz hatten sich die Trainerinnen, Astrid Harth und Sandra Theißen, eine originelle Choreographie einfallen lassen. Da ging es um Skifahren und Sommerhits beim Après-Ski. Eine Rakete war fällig für die tanzfreudigen Mädchen.

Auch Nora Pontzen, das Junioren-Tanzmariechen, ist ein Tanztalent. Sie sah anfangs ein bisschen nervös aus, doch dann gewann sie mehr und mehr Sicherheit, legte gewagte Sprünge aufs Parkett und schlug das Rad voller Schwung.

Nachdem die neuen Tollitäten ihren triumphalen Einzug gehalten hatten, tanzte Diana Roder für den Prinzen und die Prinzessin. Sie ist eine erfahrene Solo-Tänzerin. Sie ist charmant, selbstbewusst und wirbelte durchtrainiert und gelenkig über die Bühne. Dabei konnte sie noch strahlend lächeln.

Einer, der viel erlebt hat, ist „De Polizist“ Reiner Roos. Seine gepfefferte Rede enthielt so viele Pointen, da wollte das Publikum noch mehr von und sang lauthals „Einer geht noch“. Für Christoph Rader sind „die schönsten Biebesse“ die „Twister“, die einen feschen Gardetanz vorführten. Jeder Schritt saß und mit scheinbarer Leichtigkeit wurde ein anspruchsvoller Tanz dargeboten.

Kinderprinz wird proklamiert

Dafür gab es laute Bravorufe aus dem Publikum. Die „Kester Lehmschwalbe“ hatten ihre Garden und das neue Mariechen Daphne mitgebracht, die mit tänzerischem Können das närrische Volk erfreuten.

Die beliebten „Jecken“ machten Stimmungsmusik. Auch die Showtanzgruppe der Biebesse war eine Augenweide, und zum Schluss ließen es die „Inderebellen“ aus Stolberg krachen. In Höfen geht es mit den karnevalistischen Veranstaltungen in der Vereinshalle am 8. Februar weiter, wenn um 20 Uhr die Kostümsitzung beginnt.

Am 16. Februar feiern ab 14.30 Uhr die kleinen Künstler Kinderkarneval. Im Rahmen des Programms wird dann auch der neue Kinderprinz proklamiert. Die Seniorensitzung findet am 23. Februar statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert