Nordeifel - Seifenkisten-Championat: Qualifikationslauf vorzeitig beendet

Seifenkisten-Championat: Qualifikationslauf vorzeitig beendet

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
8108436.jpg
Maurice Förster (2. v. l.) sicherte sich souverän Rang Eins auf dem Treppchen.

Nordeifel. Der Fortschritt ist ein unaufhaltsamer Geselle. Und so dreht er auch kräftig die Räder in der sausenden Welt internationaler Seifenkisten-Boliden vorwärts.

Im achten Qualifikationslauf zur Deutschen wie Europa-Meisterschaft – sie wird am Wochenende 16./17. August im westfälischen Bergkamen ausgetragen – setzten die gastgebenden Eifeler Seifenkistenfreunde daher vergangenen Sonntag auf ihrem Heimatkurs, der schnellen Eicherscheider Bachstraße, einen tief greifenden Beschluss des Seifenkistenverbandes NRW wie des „Deutschen Seifenkistenderbys e.V.“ um.

Nach jüngst modifiziertem Reglement wurde eine neue Altersklasse für über 18-jährige Piloten ins Leben gerufen. Die schnittigen Flitzer sausen künftig nicht nur als Kinder- und Jugendspiel der Kategorie Junioren, Senioren, Elite XL, acht bis 18 Jahre jung, Richtung Ziellinie, sondern auch von Erwachsenen gesteuert. Diese Öffnung erschließe neues Aktiven-Potenzial und sei, erläutert Renate Roeben, Vorsitzende der gastgebenden Eifeler Seifenkistenfreunde, „nicht zuletzt die Konsequenz aus der Tatsache, dass die bundesweite Gemeinde unseres faszinierenden Sports der motorlosen Rennautos derzeit mit Nachwuchssorgen zu kämpfen hat“.

Da sei die am Start zur letzten Quali-Disziplin der Saison registrierte Anzahl von rund 60 ambitionierten Fahrerinnen und Fahrern aus ganz NRW ein durchaus respektables Aufgebot. Ferner das untrügliche Zeichen für die kontinuierliche Beliebtheit der anspruchsvollen Eicherscheider Strecke bei den versierten Lenkern aller Bundesländer in ihren High-Tech-Kisten. Außerdem zugleich ein Kompliment an die ausrichtenden Eicherscheider Gastgeber für deren seit Jahren erprobte, mustergültige Organisation und freundschaftlich-familiären Charakter der Wertungsläufe. Nicht zuletzt auch eine bestätigende Akzeptanz für Form und Inhalte vergnüglicher „After-Race-Parties“. Sie verbinden seit eh und die Gemeinschaft der Seifenkistenlenker.

Der schillernde Nordeifeler Rennzirkus im Bundesgolddorf gab am Sonntag in Anwesenheit des zweiten Simmerather Bürgermeisters, Bernd Goffart, die Wettkampfmanege für die ersten packenden Zweier-Paarungen frei. Goffart lobte in einem Grußwort die weit über Aachener Städteregionsgrenzen hinaus populäre Rennveranstaltung und warb bei den zahlreichen auswärtigen Gästen für weitere attraktive Nordeifelbesuche.

Auf der Startrampe trat die komplette Pilotencrew der veranstaltenden Seifenkistenfreunde an, die eine Abteilung des SV Germania Eicherscheid sind. Eric und Roman Lutterbach (neun bzw. zehn Jahre), Nicolas Nießen (12), Maurice Förster (15), Marvin Isaac (19), Patrick Meyer (21) und Frank Roeben (26).

Kräftiger und andauernder Gewitterregen verwandelte die Fahrbahn allerdings in eine tückische Aquaplaning-Rutsche, zwang die Techniker-Mannschaft und aktives Fahrerlager zu ausgiebigen Zwangspausen und schließlich zum komplettem Abbruch der Duelle. Die Sicherheit der Jugendlichen hatte unbedingte Priorität! So regnete es zu mehreren Starts in Strömen, die Piste war klatschnass.

Ironie des Schicksals: Über der Siegerehrung spätnachmittags strahlte schließlich die Sonne. Kleine Pokale und Urkunden gab es für alle Starter, dicke Hochglanzpötte für die Besten. Renate Roeben und Klaus Nießen, der die durchweg guten Leistungen der Fahrerinnen und Fahrer kommentierende Organisator, nahmen die Auszeichnungen vor.

Laut Nießen hatte ein agiles 20-köpfiges Helferteam den einmal mehr harmonischen Derbytag ermöglicht – von der Zeitnahme an Start und Ziel, über die Bewirtung in der Cafeteria, bis zur ansprechenden Gestaltung der Urkunden. Als kommentierender „Stadionsprecher“ fungierte der medienerprobte DJ Olli aus Bergkamen.

In der Juniorklasse siegte Mia Paschedag aus dem ostwestfälischen Stromberg in der überragenden Zeit von 55,88 Sekunden. Das hoffnungsvolle Nachwuchstalent legte auch die Tagesbestzeit auswärtiger Starter vor. Zweiter ihr heißester Lokalkonkurrent, der Eicherscheider Eric Lutterbach (56,17). Er präsentierte dem Publikum und Mitbewerbern zugleich die Tagesbestzeit aller einheimischen Fahrer. Mit gleicher Zeit ebenfalls auf Position zwei: Henry Meyer aus Mettingen (Münsterland).

In der Seniorklasse als unangefochtenes Ass auf vertrauter Piste gewann der Eicherscheider Maurice Förster. Der 15-Jährige ist amtierender Deutscher Meister und Vizeeuropameister. Er ließ auch Sonntag nichts anbrennen und zeigte der Konkurrenz nach rasanten 55,64 Sekunden und packendem Finish die Hinterachse. Das war zugleich Tagesbestzeit. Bei den Gästen verbuchte der Mettinger Jannik Gößling (54,90) die Tagesbestzeit und Gößlings Mannschaftskameradin Pia Zaruba wurde Dritte. Die Eifeler Kistenfreunde Roman Lutterbach und Nicolas Nießen belegten beachtliche 5. bzw. 9. Ränge.

Jonas Stagge, Rheine, wurde in der Elite-XL-Klasse in 55,09 Sekunden Erster, Dominik Leismann aus Mettingen Zweiter und Tom Valtwies aus Havixbeck Dritter. In der Elite XL über 18 gewann Florian Lange aus Mettingen (55,10 Sekunden) und verwies gleich einen ganzen Pulk Nordeifeler Lokalmatadore auf die Plätze: Frank Roeben wurde Zweiter, Marvin Isaac Vierter, Patrick Meyer und Marc Roeben Sechster bzw. Siebter.

Die Offene Klasse wurde zur sicheren Sache eines Teams aus Overath. Linda Lorenz rollte als Erste über die Ziellinie, gefolgt von ihren Teamkollegen Frank Gerigk-Lorenz, Udo Gaidosch und Jonas Gelnhausen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert