„Schwein gehabt“: Musical begeistert fast 1000 Zuschauer

Von: hes
Letzte Aktualisierung:
7762269.jpg
Dreimal volles Haus hatten die Kinder der KGS Kalterherberg-Mützenich bei den Aufführungen ihres Musicals in der Aula des St. Michael-Gymnasiums. In wechselnder Besetzung spielten die Kinder toll ihre Rollen als Küken, Gänse, Hunde, Katzen, Ochsen, Kühe, Schafe oder Hühner, als vornehmes Schwein und als Bauer oder Metzger. Foto: Heiner Schepp
7761742.jpg
Dreimal volles Haus hatten die Kinder der KGS Kalterherberg-Mützenich bei den Aufführungen ihres Musicals in der Aula des St. Michael-Gymnasiums. In wechselnder Besetzung spielten die Kinder toll ihre Rollen als Küken, Gänse, Hunde, Katzen, Ochsen, Kühe, Schafe oder Hühner, als vornehmes Schwein und als Bauer oder Foto: Heiner Schepp

Monschau. Das monatelange Proben hat sich gelohnt: Drei Aufführungen mit annähernd 1000 kleinen und großen Zuschauern brachten die Kinder der Katholischen Grundschule Kalterherberg-Mützenich am vergangenen Wochenende über die Bühne des Monschauer Gymnasiums.

„Schwein gehabt“ hieß das flotte Musical, dass die Mädchen und Jungen der KGS mit ihren Lehrerinnen einstudiert hatten. Dabei hatte jedes der 140 Kinder eine Rolle oder Funktion, entweder im starken Chor, der sämtliche Lieder kräftig anstimmte, oder als Darsteller davor. Dabei wurden viele Rollen mehrfach besetzt und die Eltern zu der Vorstellung eingeladen, wo ihr Sprössling seinen großen Auftritt hatte.

Und so bot sich den Zuschauern in der Aula des MGM ein tolles, kunterbuntes Bild: Küken, Gänse, Hunde, Katzen und ein Kater, Ochsen, Kühe, Schafe, Hühner, Würmer – alles was auf dem Bauernhof kreucht und fleucht, tummelte sich auf der Bühne. Nicht nur farblich im Mittelpunkt des bunten Treibens auf dem Bauernhof: „Piggy“, das eingebildete Superschwein, das nicht nur mit seinem Parfümgestank die anderen Tiere nervt, sondern auch nicht mit ihnen spielen mag: „Was soll’n denn diese Spiele, das ist doch Kinderkram, sind alles blöde Sachen, da kann ich doch nur lachen...“, empörte sich die rosafarbene Hauptdarstellerin.

Nur zu gerne verleibt sie sich lieber die Extra-Leckerbissen ihres Bauern ein, „Schokolade, Eis, hhhmmm!“ Dass er sie mästet, um sie zu schlachten und reich zu werden, erkennt sie nicht – obwohl die anderen Tiere sie warnen und ihr zu Diät raten, während der Metzger in seiner Vorfreude auf Schinken, Schnitzel und Cordon bleu dem Bauern schon gleich „die Knete“ auszahlt.

In gekonnter Mischung aus Fabel plus Rock, Jazz und Reggae erlebten die Musical-Besucher, wie Piggy in Not geriet und versuchte, sich im Stall zu verstecken. Oh Schreck, sie passte nicht durch die Türe! Da versteckten die Tiere sie – und der Metzger zog ab. „...hast du noch mal Schwein gehabt“, intonierten die Tiere Kinderstimmen triumphierend im Wechsel unter hohem „Ohrwurmfaktor“. Ihre Tonsicherheit und Klarheit überzeugten, sowohl im Chor, als auch in den Solobeiträgen und ergaben ein spritziges musikalisches Feuerwerk.

Intensive Probenarbeit seit Januar, so Schulleiterin Gertrud Faymonville, war den gelungenen drei Aufführungen in Monschau vorangegangen – am Mittwoch gab es noch eine vierte im „Space“, dem Aktionsraum des Aachener Ludwig-Forums, dies im Rahmen der Schultheatertage. Und am Freitag werden die vielen jungen Schauspieler und Sänger der KGS dann wieder selbst zu Zuschauern, wenn nämlich das professionelle Dasda-Theater aus Aachen mit dem Musical vom „Sams“ bei ihnen zu Gast ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert