Schützen schießen wahre Lachsalven ab

Von: ges
Letzte Aktualisierung:
8931862.jpg
Günter Kallenbrunnen, Kurt Bongard und der sichtlich gerührte Erwin Claßen (v.l.): Er wurde für 50-jährige Treue ausgezeichnet. Foto: G. Sommer

Mützenich. Familiär, gemütlich und schön war es am Samstagabend im Mützenicher Schützenhaus, hatte doch die St.-Hubertus-Bartholomäus-Schützenbruderschaft zum traditionellen Hubertusabend eingeladen.

Obwohl sich einige aus der Schützenfamilie krankheitsbedingt entschuldigt hatten, war der Saal gut gefüllt, was Günter Kallenbrunnen, Kassierer des Vereins und Moderator des Abends, sichtlich erfreute.

„Günni“ hieß besonders die amtierenden Majestäten, Schülerprinzessin Sarah Hermanns und König Martin Koch nebst Königin Annika Emondts herzlich willkommen. Darüber hinaus begrüßte er den Bezirksbundesmeister Kurt Bongard, dessen Anwesenheit meist auf hohe Auszeichnungen verdienter Mitglieder aus der Schützenfamilie schließen lässt – was sich später dann auch bewahrheitete.

Zu Beginn des Hubertusabends gibt es stets ein äußerst schmackhaftes Essen, das auch in diesem Jahr wieder von einem hiesigen Metzgermeister und tatkräftiger Mithilfe von Gaby und Agnes Förster hergerichtet wurde.

Geehrt wurden im Anschluss die Schützenbrüder Karl Heinrichs für 25 Jahre Mitgliedschaft, Stefan Koch für 40 Jahre und Erwin Claßen für stolze 50 Jahre Vereinstreue. Letzterer erhielt aus Händen von Kurt Bongard das „St.-Sebastianus-Ehrenkreuz am Bande“. „Erwin brachte sich stets viel in der Bruderschaft ein, war jahrelang Fahnenträger und sogar zweimal euer Schützenkönig“, führte Bongard unter starkem Beifall aus, was den Geehrten sichtlich rührte.

Einige Sieger des Schützenjahres konnte dann noch Schießmeister David Senf auszeichnen. So ging der Hubertuspreis für die Jugend an Leyla Aslan, während Franz-Josef Koch den Hubertuspreis der „Großen“ errang. Marina Förster wurde Wanderpreissiegerin, Severin Sommer holte sich den Baupokal, David Senf erhielt die Plakette für den Titel des Ehrenkönigs und Sarah Hermanns ihre Plakette der Schülerprinzessin.

Nach einer Verlosung mit tollen Preisen stieg Günter Kallenbrunnen ins kurzweilige Unterhaltungsprogramm ein. Angelehnt an die Fernsehsendung seines Namensvetters (Jauch) bat er nacheinander fünf Kandidaten zum Quiz. Hier ging es dann ausschließlich darum, die richtigen Antworten zu den Themen „Wer kennt unseren Verein?“ und „Was wissen wir über unseren Sport“? zu finden. Alle Kandidaten zeigten zum Erstaunen des Publikums eine enorme Fachkenntnis und hatten sich ihre Preise verdient.

Gertrud Steffens und Helga Völl erzeugten mit ihren Redebeiträge abermals wahre Lachsalven. Einfach herrlich, wie „platt eraaf“ sie ihre Pointen in den Raum schmetterten. Ein Karaoke-Wettbewerb rundete den Abend ab. Da es auch hier nahezu unmöglich war, die Sieger zu ermitteln (Kallenbrunnen: „Die waren einfach alle zu gut!“), kamen eben alle aufs „Treppchen“. Zum Abschluss des Abends sang die Schützenfamilie dann noch gemeinsam.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert