Schüler der Elwin-Christoffel-Realschule feiern Abschluss

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
10269571.jpg
75 Schülerinnen und Schüler der Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau wurden in einer Abschlussfeier in der Aula verabschiedet. Mit der Erlangung der Fachoberschulreife beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt. Manche treten in ein Ausbildungsverhältnis ein, andere besuchen weiterführende Schulen. Foto: Alfred Mertens

Monschau. Elf Schülerinnen und 64 Schüler der Elwin-Christoffel-Realschule in Monschau wurden in einer abwechslungsreichen Abschlussfeier verabschiedet. Die Feier in der Aula stand unter dem Motto „Am Baum des Lebens wachsen viele Augenblicke. Jeder einzelne davon ist kostbar.“

Alle haben bestanden und somit die Fachoberschulreife erlangt“, verkündete Schulleiter Peter Groten vor der Ausgabe der Zeugnisse.

29 Schülerinnen und Schüler wechseln Anfang August in ein Ausbildungsverhältnis; den Besuch einer weiterführenden Schule ziehen 46 Absolventen vor. Den Vermerk auf dem Zeugnis zum Besuch der gymnasialen Oberstufe konnten 37 Schülerinnen und Schüler vorweisen. Als Klassenbeste mit beachtlichen Notendurchschnitten er- hielten Tim Löhrer (Klasse 10a), Kai Lutterbach (Klasse 10b) und Yasmin Bensing (Klasse 10c) aus den Händen des Fördervereins Urkunden und Gutscheine.

Seit zwei Jahren probt die Schulband der Elwin-Christoffel-Realschule in der derzeitigen Besetzung mit Sascha Schmitz (Schlagzeug), Sascha Paulus (Bass), Matthis Krings und Stefan Thoma (beide Gitarre) sowie Pia Wenzel und Celine Büttgen (beide Gesang). Die Band eroberte schon zu Beginn der Abschlussfeier trotz anfänglicher Nervosität mit ihrem gekonnten Vortrag „Use somebody“ die Herzen der Besucher in der Aula; im weiteren Verlauf boten ihre Auftritte mit „Uncover“ und „Seven nation army“ eine willkommene Abwechslung zu den Ansprachen und Vorträgen.

Alle Schüler waren erfolgreich

„Sechs Jahre und vielleicht auch noch etwas länger habt ihr auf diesen Augenblick gewartet. Ihr werdet bald einen beachtlichen Schulabschluss in den Händen halten können. Ihr steht heute besonders im Mittelpunkt; eure Eltern können besonders stolz auf euch sein. Im fachlichen, sozialen und persönlichen Bereich habt ihr viel gelernt und einen entscheidenden Schritt in eine positive Zukunft vollzogen. In drei Jahren schließt die Elwin-Christoffel-Realschule endgültig ihre Pforten, wenn die Schule aufgelöst wird. Bei einer großen Abschiedsfete aller 10er-Klassen werde ich sicherlich noch viele, die heute hier anwesend sind, wiedersehen. Macht etwas aus eurer Zukunft, egal ob in einem Ausbildungsverhältnis oder beim Besuch einer weiterführenden Schule. Für eure private und berufliche Zukunft wünsche ich euch nur das Beste“, betonte Schulleiter Peter Groten zu Beginn der Entlassfeier. Für Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, die zusammen mit Simmeraths stellvertretendem Bürgermeister Bernd Goffart der Veranstaltung beiwohnte, war die Feier auch in privater Hinsicht etwas Besonderes, denn ihr Sohn Louis wurde ebenfalls verabschiedet. „Erfreulich ist, dass alle Schüler den Abschluss geschafft haben.

In drei Jahren wird die Schule geschlossen. In manchen Dingen, die sich zunächst als eher unerfreulich darstellen, steckt aber auch eine gewisse Portion Gutem dahinter. Ich hoffe dennoch, dass ihr die Schule in positiver Erinnerung behalten werdet. Ihr habt einen wichtigen Abschnitt auf dem Weg in die Zukunft erreicht“. Schulpflegschafts-Vorsitzender Peter Conrads, dessen Sohn Benedikt ebenfalls im Rahmen der Feier sein Abschlusszeugnis in Empfang nehmen konnte, verglich die Abschlussklassen mit einem Schiff.

Als Mannschaft unterwegs

„Als Mannschaft seid ihr unterwegs gewesen und - mit einem Ziel vor Augen - auf den richtigen Kurs gebracht worden. Es wird die Zeit vergehen, aber die Erinnerung an die Schule bleibt bestehen. Negative Erfahrungen und positive Erlebnisse haben eure Schulzeit geprägt. Vermittelt Positives an die Menschen und später vielleicht auch an eure Kinder. Wichtig ist, dass ihr aus der Schulzeit als Persönlichkeiten hervorgehen werdet“. Nach sechs Jahren als Klassenpflegschaftsvorsitzenden und drei Jahren als Schulpflegschafts-Vorsitzenden verabschiedete Schulleiter Groten Peter Conrads aus seiner Verantwortung.

Szenen aus dem Unterricht der Klasse 10c sorgten für viel Gelächter in der Aula. Mit allerlei Missverständnissen behaftet wurde der Schulalltag auf lustige Art unter die Lupe genommen. Bei einer Lehrerparodie der Klasse 10b wurden unter anderem Sicherheitsvorkehrungen im Chemie-Raum behandelt. Die merkwürdigsten Klassenbucheinträge der Klasse 10a präsentierten Tim Löhrer und Sarah Bogacz. Eine Modenschau auf dem Laufsteg der Elwin-Christoffel-Realschule durfte natürlich auch nicht fehlen. Die beiden Schülersprecher Louis Ritter und Lea Rademacher dankten den Klassenlehrern Hans Kirch (10a), Richard Panke (10b) und Hildegard Schmidt-Carré (10c) für die gute Zusammenarbeit. Schulleiter Peter Groten blieb es vorbehalten, mit Ute Reher die Koordinatorin der Frühstücksmütter, die nicht mehr zur Verfügung stehen wird, zu verabschieden. „Sie hat es geschafft, durch vorbildliches und überzeugendes Handeln 51 Mitarbeiter über Jahre hinweg zu motivieren“, betonte Groten. Präsente zur Verabschiedung erhielten auch die Frühstücksmütter Barbara Fischer und Sabine Drösch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert