Schüler aus Monschau fliegt als „Entdecker“ nach Irland

Letzte Aktualisierung:
10907641.jpg
Auslandserfahrung sammeln: Jonas Call aus Monschau darf in den Herbstferien nach Irland fahren, um Land und Leute kennen zu lernen.

Bonn. Auf nach Irland! Am Samstag, 3. Oktober, fliegt Jonas Call aus Monschau als „Ehrenamts-Entdecker“ auf die grüne Insel. Der 14-Jährige und sieben weitere Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen haben ein Stipendium der gemeinnützigen Austauschorganisation Experiment erhalten.

In Irland leben sie für zwei Wochen in Gastfamilien und unterstützen tagsüber gemeinnützige Projekte, zum Beispiel helfen sie bei der Säuberung von Flüssen oder bei der Renovierung von Schulgebäuden. Nebenbei bleibt noch Zeit, Land und Leute kennen zu lernen.

„Ich freue mich darauf, ein neues Land und seine Kultur kennenzulernen und mich gleichzeitig auch noch ehrenamtlich engagieren zu können“, sagt Jonas. Schirmherr der „Ehrenamts-Entdecker“ ist der Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Ulrich Kelber. „Ehrenamtliches Engagement und interkultureller Austausch wirken sich positiv auf die eigene Entwicklung aus.

Mit diesem Stipendium ermöglichen wir jungen Menschen, diese Erfahrungen zu machen, und geben vielleicht sogar den Anstoß für einen längerfristigen Schüleraustausch“, so Kelber.

Die Jugendlichen sind während der Herbstferien vom 3. bis 17. Oktober in Irland, zusammen mit zwei ehrenamtlichen Begleitpersonen von Experiment. Zuvor findet am 26. September ein Vorbereitungsseminar in Düsseldorf statt, in dem die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen und Kompetenzen für ihren Auslandsaufenthalt vermittelt bekommen, zum Beispiel, dass sie offen sind für Anderes und nicht auf den ersten Blick urteilen. Die Iren sind für ihre Gastfreundschaft bekannt und werden die Schüler sicherlich von ihrem Land und der Kultur zu überzeugen wissen.

Das Ziel von Experiment ist seit über 80 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen und Religionen. Auch sollen die Altersgruppen miteinander ins Gespräch kommen. Experiment ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von „The Experiment in International Living“ (EIL). 2014 reisten 1965 Teilnehmer mit Experiment ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten für diese Aufenthalte Stipendien.

Kooperationspartner sind unter anderem: Das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Zudem unterstützen der Deutsche Akademische Austauschdienst, der Deutsche Bundestag, die Fulbright Kommission, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator das Austauschprojekt für junge Schüler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert