Schneemänner feiern im Sonnenschein

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
9485840.jpg
Keine Sorgen, dass sich die Schneemänner und Schneefrauen in der hoch vom Himmel strahlenden Sonne auflösen, musste man bei dieser Gruppe haben. Foto: A. Gabbert
9485851.jpg
Die Jugendtanzgarde der KG Elferrat aus Rott feierte im Roetgener Karnevalszug kräftig mit und verteilte fleißig Kamelle. Foto: A. Gabbert
9485849.jpg
Freie Partnerwahl: Die Internationale Tanzschule des Eifelvereins lud zum Tänzchen auf der Hauptstraße ein. Foto: A. Gabbert

Roetgen. Rund 20 Gruppen waren im Roetgener Rosenmontagszug unterwegs und feierten mit den zahlreichen Jecken am Straßenrand ausgelassen Karneval.

Tierisch gut drauf waren die Mitglieder der Feuerwehr, die als Pinguine, Zebras oder andere Zoobewohner verkleidet mit ihrem Motto „Madagascar“ den Zug anführten. Gefolgt wurden sie von einer Horde Lackaffen, die als Spraydosen mit Affengesichtern für Farbe im Zug sorgten. Als ein paar strahlende Schneeflocken vorbeizogen, kühlte die Stimmung aber keineswegs ab

Richtig bunt wurde es mit den Paradiesvögeln und Papageien, die am Samstag bei der Kostümprämierung auf dem Hofball seiner Tollität Prinz Ralf I. auf dem ersten Platz gelandet waren. Gleich dahinter sorgten die Clowns und Mexikaner des Spielmannszugs für Musik.

Eine Gruppe hatte sich als gefällte Bäume verkleidet und spielte auf die politische Idee einer Baumschutzsatzung an. Begleitet wurden sie von Waldarbeitern. Die KG Elferrat aus Rott und ihre Jugendtanzgarde durfte natürlich auch nicht fehlen.

Freie Partnerwahl gab es bei der Internationalen Tanzschule des Eifelvereins, die zum Tänzchen auf der Hauptstraße aufforderte. Die Köbesse des TV Roetgen versorgten die Jecken mit Halve Hahn und Kölsch, während dahinter die Cocktails der Dreigestirnbar marschierten. Keine Sorgen, dass sich die Schneemänner und Schneefrauen in der hoch vom Himmel strahlenden Sonne auflösen, musste man bei der nächsten Gruppe haben.

Die Kindergarde der KG Roetgen hatte sichtlich Spaß daran, die kleinen Jecken mit Kamelle zu versorgen. Nicht fehlen durfte auch die Musikvereinigung Roetgen, die in ihren bunten Kostümen für den richtigen Ton sorgte. Ganz oben auf dem nächsten Wagen thronte Märchenprinz André I., der mit seiner Trompete besonders Mütter und Großmütter verzückte. Wer wollte konnte sein Glück auch in dem Casino versuchen, das im Zug mitrollte.

Knallbunte Bären und die Quadfreunde seiner Tollität bildeten die Vorhut des Prinzenwagens, von dem aus das Dreigestirn dem Publikum zujubelte und nicht mit Kamelle geizte. Der Schlusspunkt war wieder dem Wagen des Elferrates der KG Roetgen vorbehalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert