Schmidter Wanderwoche lockt wieder mit einem bunten Programm

Letzte Aktualisierung:
8506762.jpg
Während der Wanderwoche des Eifelvereins Schmidt werden auch Touren am Rursee angeboten. Foto: Archiv/P.Stollenwerk

Schmidt. Der Eifelverein Schmidt startet am Sonntag, 6. September, seine Wanderwoche mit einer Nachmittagswanderung im Schmidter Panorama. Die schönsten Ausblicke werden erwandert.

Start ist um 14 Uhr, Länge: ca. 12 Kilometer, Einkehr zum Kaffeetrinken im Wildparkcafé. Am Montag, 7. September heißt es „Vom Erzstollen zum Hochofen“, Wanderung durchs Erzenreich über Scheidbaum, Harscheidt ins Kalltal nach Zweifallshammer. Dort wird der ehemalige Hochofen besichtigt und bei einem deftigen Eintopf (kostenpflichtig) eine rustikale Pause verbracht.

Danach geht es erst an der Kall entlang und dann über Kommerscheidt wieder nach Schmidt zurück. Start ist um 9.30 Uhr, Länge: ca. 17,5 Kilometer. Dienstag, 8. September, lautet das Thema „Kreuzweg des Friedens“, eine Nachmittagswanderung zum Teil über den historischen Wanderweg. Start ist um 14 Uhr, Länge: ca. 10 Kilometer. Die Wanderung endet an der Grillhütte am Zimmel mit Salat und Gegrilltem. Mit dem Gesangverein des Eifelvereins wird der Tag dann ausklingen. Das hohe Venn unser Hochmoor im deutsch-belgischen Naturpark ist das Thema am Mittwoch, 9. September.

Mit Pkw-Fahrgemeinschaften geht die Fahrt nach Mont einem Parkplatz an der N 68, von dort wird eine Rundwanderung durch die urige Landschaft unternommen. Die Wege können recht nass und unwegsam sein, das ist Kult! Start ist um 9.30 Uhr, Länge: ca. 14 km. Auf den Spuren der Schmuggler führt die Wanderung am Donnerstag, 10. September über Klaus, Woffelsbach nach Rurberg, dort wird Pause gemacht. Es bestehen verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Nach der Stärkung wird mit dem Schiff nach Eschauel gefahren und von dort geht die Wanderung nach Schmidt. Start ist um 9.30 Uhr, Länge: ca. 14 km, (ab Eschauel kann die Rückfahrt mit PKW´s organisiert werden 11 km).

Am Freitag, 11. September geht es durch den Wilden Kermeter zur Urfttalsperre, Fahrt mit Pkw-Fahrgemeinschaften bis zum Parkplatz Kermeter. Durch den Nationalpark nach Rurberg und weiter zur Urftstaumauer, dort wird Pause gemacht (Einkehrmöglichkeit) und danach geht es wieder hoch zum Parkplatz Kermeter. Wer lieber ein Stück abkürzt, kann auch mit dem Schiff Seensucht von Rurberg zur Urftstaumauer fahren. Start 9.30 Uhr, Länge: ca. 12,5 km. Treffpunkt für alle Wanderungen ist der Parkplatz an der Kirche. Bei jeder Wanderung stehen von Beginn an ortskundige Wanderführer zur Verfügung.

Der Eifelverein reagiert flexible auf unterschiedliche Konditionen, so das vor Ort entschieden werden kann, ob Sie die komplette Route wählen, sich einer verkürzten Version anschließen oder noch einen weiteren Bogen anhängen wollen (Streckenlängen und Dauer können somit von den Angaben abweichen). Zu Dauer der Wanderungen (Gehzeiten und Tempo): Je nach Teilnehmer und Witterung werden 3-4 km pro Stunde zurückgelegt. Bei den Wanderungen werden Einkehrmöglichkeiten angeboten, wenn nicht ausdrücklich auf Rucksackverpflegung hingewiesen wird. Es können natürlich auch Lunchpakete mitgenommen werden. Bei Wanderungen, die mit Transportmöglichkeiten verbunden sind, wie der Rurtalbahn, Rurseeschifffahrt oder Bus, bittet der Verein Kleingeld bereitzuhalten.

Die Teilnahme an den Wanderungen ist ansonsten kostenlos und natürlich auf eigene Gefahr. Teilnehmen kann jeder, der Lust hat, ob Schmidter, Feriengast oder Tagesgast. Weitere Informationen zu den Wanderungen: Telefon 02474/311, Telefon 02474/1441 oder Telefon 02474/1277.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert