Schmidt - Schmidt und SVK müssen ran

Schmidt und SVK müssen ran

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
11785232.jpg
Mit schlechten Platzverhältnissen kennt man sich beim TuS Schmidt bestens aus, denn auch der Aschenplatz ist nach Regenfällen sehr schnell mit Pfützen übersät und in einem desolaten Zustand. Foto: Kurt Kaiser

Schmidt. Eine Woche früher als die Konkurrenz greift in der Bezirksliga Staffel 3 der TuS Schmidt wieder ins Meisterschaftsgeschehen ein. Am Sonntag (Anstoß 14.30 Uhr) erwarten die Schwarz-Gelben zum Derby Alemannia Straß.

Dass am Wochenende an der Eichheckstraße aber der Ball wieder rollt, danach sah es zur Wochenmitte noch nicht aus. Nach den Schneefällen zum Wochenanfang ist der Schmidter Platz kaum bespielbar und auch die Wetterprognosen sagen nur wenig Verheißungsvolles voraus.

Auch wenn der Winter sich nur selten von seiner grimmigen Seite zeigte, ließ er für die TuS-Kicker und deren Trainer Andreas Lennartz nur selten annehmbare Trainingsmöglichkeiten zu. „Es war wieder eine typische Eifeler Wintervorbereitung mit Soccerhalle, Fitnessstudio und Straßenläufen“, stimmten für den Coach die Trainingsmöglichkeiten nur selten. Dennoch war der Schmidter Trainer mit dem Trainingsbesuch und dem Einsatz der Mannschaft zufrieden. „Alle haben gut mitgezogen“.

Trotz allem Trainingseifer fällt den Schwarz-Gelben, wenn denn gespielt werden kann, aber auch im Derby gegen die Landalemannia nur die Außenseiterrolle zu.

In der Aachener Kreisliga B2 waren für Sonntag zwei Nachholspiele angesetzt. Am Freitagnachmittag wurde die Begegnung TuS Lammersdorf gegen den VfR Forst aufgrund der winterlichen Platzverhältnisse an der Lammersdorfer Schießgasse aber schon abgesagt.

Dass die zweite Nachholpartie, FV Vaalserquartier gegen den SV Kalterherberg, auch von der Nachholagenda gestrichen wird, ist eher unwahrscheinlich. Die Gastgeber aus dem Aachener Westen können mit der besten Ausgangsposition in die Restsaison gehen, denn mit einem Sieg gegen den SV Kalterherberg würden sie nächste Woche mit einem Punkt Vorsprung vor den Mitkonkurrenten, TuS Mützenich und Burtscheider TV, in die Rückrunde starten.

Beim SV Kalterherberg weiß man zwar, dass man jeden Punkt zum Klassenerhalt bitter nötig hat, jedoch gibt es andere Mannschaften in der Liga, gegen die die Kalterherberger im Kampf um den Klassenerhalt punkten müssen, als gegen die Gruppe von der niederländischen Grenze.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert