Höfen - Schlagerabend der Lyra Höfen: Mit Polonaise und Sirtaki

Schlagerabend der Lyra Höfen: Mit Polonaise und Sirtaki

Von: alj
Letzte Aktualisierung:
15656506.jpg
Die Lyra Höfen bot ein buntes Programm mit Schlager, Rock und Pop und sorgte für einen tollen Abend in der Vereinshalle Höfen. Foto: Robin Stupp

Höfen. „Hallo Freunde!“ – „Hallo Kerki!“ heißt es zu Beginn des fünften Schlagerabends der Lyra Höfen. Nach dem beeindruckenden Einmarsch des Moderators Heinz-Georg Kerkmann, auch „Kerki“ genannt, bei dem er zu „Musik ist Trumpf“ mit seinen Glitzer-Girls die Showbühne betrat, leitete seine traditionelle Begrüßung den Schlagerabend ein.

Nach einem Grußwort des Vorsitzenden Gerd Förster präsentierten die 75 Musiker der Lyra Höfen die besten Schlagerhits von Roberto Blanco, France Gall und der Goombay Dance Band mit „Ein bisschen Spaß muss sein“. Bei „Carneval de Paris“ brachte die Lyra Höfen auch ihre erste Showeinlage und ließ den einen oder anderen Zuschauer in die Fußballgeschichte zurückblicken.

Mit bekannten Songs von Westernhagen wie „Freiheit“, „Lass uns leben“ und „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ wurde es nicht nur romantisch-schön, sondern auch rockig-laut. Euphorische Jubelschreie waren aus dem Publikum zu hören und ein tosender Applaus am Ende des Medleys füllte die Vereinshalle in Höfen.

Auch das U-25-Orchester der Lyra stellte unter Leitung von Michael Mießen und Jonas Breuer sein Können unter Beweis. Mit den Hits „Sun Is Shining“ und „Shut Up And Dance“ brachten die 40 Jugendlichen eine großartige Stimmung in die voll besetzte Vereinshalle.

Auch die Showeinlage bei „Star Wars“ kam beim Publikum gut an und sorgte für großen Applaus, als Jedi-Ritter Annika Steffens das Böse besiegte, das von Helen Jakobs verkörpert wurde. Zum Abschluss brachte das Jugendorchester die 1980er-Jahre nach Höfen. Mit „Living On A Prayer“ von Bon Jovi verabschiedeten sich die Jugendlichen und räumten die Bühne für das große Orchester.

Nach einer Pause lockte die Lyra noch einmal all ihre Stimmungsmacher aus der Reserve und leitete den finalen Teil des Programms mit dem Schlagerhit „10 Meter geh“ ein. Die ausgelassene Stimmung nahm das bewegungsfreudige Publikum mit in die nächsten Lieder. Bei der Rockhymne „500 Miles“ animierten einige junge Musiker die Zuschauer zu einer Polonaise.

Kaum einen hielt die mitreißende Stimmung auf ihren Plätzen, so dass am Ende des Stücks beinah jeder in der Polonaise stand. Weiter ging es mit dem „Sirtaki-Tanz“, der vom Dirigenten Ralf Jansen und den jungen Polonaise-Anführern kurz vorgetanzt wurde. Als die Lyra zu spielen begann, schwangen auch hier wieder alle das Tanzbein und die gesamte Vereinshalle in Höfen tanzte und sang zum Schlagerhit „Das Leben tanzt Sirtaki“.

Zum Ende des Programms packte die Lyra Höfen die karnevalistischen Stimmungsmacher von Querbeat, Paveier und Kasalla aus und beendete den Schlagerabend 2017 mit einem Vorgriff auf die fünfte Jahreszeit. Die Begeisterung des Publikums spiegelte sich in den lautstarken Zugabe-Rufen wieder. Um eine Zugabe drückt sich die Lyra bekanntlich nie, weshalb „Mer bruche keener“ und die „Muppetsshow“ zum Besten gegeben wurden.

Die Konfetti-Kanone, die am Ende der Muppetsshow gezündet wurde, war gleichzeitig der Startschuss für eine weitere Zugabe, und so konnte das jubelnde Publikum noch einmal den „Sirtaki-Tanz“ tanzen. „Tschüss Freunde!“ – „Tschüss Kerki!“ hieß es dann, bevor die Musiker den erfolgreichen Abend nach dem knapp dreistündigen Programm ausklingen ließen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert