Schillers Trauerspiel in frischem Glanz

Von: jc
Letzte Aktualisierung:
7012468.jpg
Theater statt Unterricht: Die Schauspieler Mirka Flögl und Oliver Schnelker begeisterten die Schüler. Foto: Jasmin Cool

Monschau. Theater statt Unterricht hieß es am Montagnachmittag für die Schüler der Q1 und Q2 des St.-Michael-Gymnasiums Monschau. Die Initiative DRAMA-TISCH führte Schillers bürgerliches Trauerspiel „Kabale und Liebe“ auf.

Das Drama ist Bestandteil des Zentralabiturs 2015 und wurde in allen Deutschkursen der beiden Jahrgänge ausführlich besprochen und bearbeitet.

Veränderungen verblüfften die Schüler. Obwohl das Stück den Schülern bekannt war, überraschte der Regisseur Christoph Wehr die Zuschauer mit einigen interessanten Veränderungen. So trug die Hauptfigur Luise, nach Schiller ein bürgerliches und einfaches Mädchen, schwarzen Schmuck. Der Regisseur erklärte den Schülern in der anschließenden Diskussion, dass er dadurch Luises Rebellion ausdrücken wolle.

Eine weitere Neuerung war die reduzierte Anzahl von Schauspielern. Die neun Rollen in Schillers Drama wurden von fünf Darstellern übernommen, wobei die Hauptfiguren Einzelrollen waren. Die Rollen, die nur von einem Akteur übernommen wurden, haben alle Ähnlichkeiten, so dass diese Neuerung die Schüler zwar sehr überraschte, aber nicht von dem Stück ablenkte.

Verwirrt wurden sie aber teilweise durch den Spielmacher, der drei Nebenrollen spielte und zusätzlich Souffleuse war. Auf ihn mussten die Darsteller reagieren, da er sie Sätze wiederholen ließ, was vorher jedoch nicht mit ihnen abgesprochen war.

Auch zu dieser Veränderung gab es in der Diskussionsrunde Fragen. Der Spielmacher erklärte den Schülern, dass er die Akteure dazu bringen wolle, mehr über den gerade gesprochenen Satz nachzudenken und ihn vielleicht anders zu betonen.

Nach der knapp zweistündigen Aufführung und der Diskussionsrunde, die zumindest einige Fragen klären konnte, aber auch leider wieder neue aufwarf, ging für die Schüler schließlich der normale Unterricht weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert