Schachclub Roetgen wird zum Pokalschreck

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Der Schachclub Roetgen hat im Verbandspokalviertelfinale den Regionalligsten Post-Telekom Aachen deutlich mit 3:1 besiegt.

Im Verlauf des Verbandspokals hatte sich der SC Roetgen als Verein der Bezirksliga mit einem 4:0 über Linnich für das Viertelfinale qualifiziert. Der Lostopf brachte ihnen den starken Regionalligisten Post-Telekom Aachen. Als krasser Außenseiter fuhren sie zum Auswärtsspiel in die Kaiserstadt.

Die nervenstärksten Schachkämpfer stellten sich fünf Stunden den ständigen Angriffen des Favoriten. Früh gerieten sie 0:1 in Rückstand. Doch quasi mit dem Mut der Verzweiflung gewannen sie höchst taktisch alle ihre weiteren Partien. So konnten Ulrich Kuck, Stephan Henn, Roman Franz Obere und Hendrik Wunden deutlich mit 3:1 den Favoriten besiegen.

Im Halbfinale erwarten sie als Pokalschreck nun im Heimspiel den Bundesligisten Aachen SV. Das Datum der Spielansetzung muss noch festgelegt werden. Interessierte Schachfreunde können sich unter www.schachclub-roetgen.de über den Verein informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert