Rott - Saal Hütten soll erhalten bleiben

Saal Hütten soll erhalten bleiben

Von: heg
Letzte Aktualisierung:

Rott. Der Heimat- und Eifelverein Rott kann auf ein prall gefülltes Jahr zurückblicken. Auf der Mitgliederversammlung im Jugendhaus ließ der Vorsitzende Rainer Hülsheger die zahlreichen Aktivitäten in Wort und Bild Revue passieren und zog ein insgesamt positives Fazit.

Ein so umfangreiches Programm sei nur möglich, wenn viele an einem Strang ziehen, stellte er mit einem Dank an alle, die daran mitgewirkt hatten, heraus.

Zu den Dauerbrennern schon seit 1983 zählt die Rotbuchenaktion. 20.125 Heckenpflanzen konnten in diesem Jahr wieder an den Mann gebracht werden. Seit Beginn der Aktion waren es insgesamt mehr als eine halbe Million, das entspricht einer Heckenlänge von gut 100 Kilometern.

Mehr als 6000 Obstbäume

Noch nicht ganz so lange wird die Obstbaumaktion durchgeführt, bei der alte, an das Eifelklima angepasste Sorten wieder zu neuen Ehren kommen. Zum Beginn des Geschäftsjahres im November 2010 wechselten 247 junge Pflanzen den Besitzer, seit 1993 waren es insgesamt 6295. Erst vor wenigen Tagen wurde die Aktion 2011 mit weiteren 297 Bäumchen abgeschlossen.

„Die Ausgabe am Sportplatz ist schon richtig professionalisiert”, zeigte sich der Vorsitzende sehr zufrieden mit dem erfolgreichen Ablauf. Eine feste Einrichtung im Jahresablauf sind auch die Naturschutzaktivitäten im NSG Struffelt.

Viele Aktivitäten

Den Schneemassen zum Opfer fiel diesmal die beliebte Wildfütterung am Heiligabend im Wildfreigehege Hellenthal. Stattdessen vergnügten sich die Väter und ihr Nachwuchs auf der Rodelbahn. Das gemeinsame Zeltlager mit rund 40 Vätern und 60 Kindern war wieder ebenso beliebt wie der Familientag, der diesmal mit einem Förster stattfand.

Neben einigen Tageswanderungen und Exkursionen, darunter eine „Informationswanderung” zum geplanten Windpark-Standort Münsterwald, wurden auch die seit einigen Jahren von vielen Mitgliedern geschätzten kürzeren „Montagswanderungen” für Senioren durchgeführt.

Kulturelle Angebote rundeten den Veranstaltungskalender ab. Unter anderem gastierte das Burghof-Theater Stolberg im Saal Hütten. Zum Ensemble der ambitionierten Laienspielgruppe gehört auch Vorstandsmitglied Wolfgang Furch.

Einen Überblick über die Finanzen des Vereins gab anschließend Kassierer Dr. Heinrich Lepers. Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht an, somit setzt sich der Vorstand weiterhin zusammen aus dem 1. Vorsitzenden Rainer Hülsheger, seinem Stellvertreter und Koordinator für den Eifelverein, Thomas Bieda. Schriftführerin Susanne Keitemeier, Kassierer Dr. Heinrich Lepers und Jugendwart Thomas Staerk sowie den Beisitzern Günter Winkhold, Sandra Alberts und Wolfgang Furch.

Auch für das nächste Jahr ist der Terminplan schon wieder gut gefüllt. Zum Erhalt des Saals Hütten hat der Heimat- und Eifelverein erst kürzlich durch die Übernahme der Kosten für drei neue Fenster beigetragen. Gleich zweimal will er die traditionsreiche Veranstaltungsstätte 2012 auch mit Leben füllen.

Am 24. März steht Kleinkunst-Unterhaltung auf dem Programm. im Spätherbst wird hier wieder das Burghof-Theater Stolberg mit seinem neuen Stück auf der Bühne stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert