RWE klemmt dem falschen Mieter für mehrere Tage den Strom ab

Von: Sarah Maria Berners
Letzte Aktualisierung:

Imgenbroich. Endlich aus dem Krankenhaus entlassen, freute sich der 77-jährige Günter Förster aus Imgenbroich schon sehr auf sein Zuhause in der Grünentalstraße.

Doch als er Sonntagmittag dort ankam, wurde die Freude jäh gebremst, denn in der Küche stand das Wasser auf dem Boden: die Kühltruhe war abgetaut, Lebensmittel in Truhe und Kühlschrank verdorben. Und Licht gab es auch keins.

Rechnungen immer bezahlt

Der Blick in den Stromkasten zeigte, dass es sich keineswegs nur um eine herausgesprungene Sicherung handelt. Günter Förster konnte kaum glauben, was er da sah: An seinem Zähler waren quietschrote Plomben angebracht.

Das konnte Günter Förster sich aber nicht erklären. „Ich habe meine Rechnungen immer bezahlt”, erzählt er. „Nicht mal eine Mahnung habe ich bisher bekommen.” Zum Beweis hat er Kontoauszüge rausgelegt. Das RWE hatte am Freitag wohl dem falschen Mieter den Strom abgedreht.

RWE entschuldigt sich

Bis Montagmittag war in der Grünentalstraße vom Energieversorger nicht viel zu sehen. Tochter Lydia Etschenberg ist aufgebracht: „Wir werden vom RWE nur vertröstet”, ärgert sie sich. „Wir haben schon so oft angerufen, aber hier passiert nix.” Zunächst hieß es außerdem, dass das RWE den entstandenen Schaden nicht begleichen will. „So ein Fehler kann ja jedem passieren, aber dann muss man ihn so schnell wie möglich beheben und regulieren”, sagt Hausmeisterin Ute Braun. Aus ihrer Wohnung hatte sie ein Kabel gelegt, damit ihr Nachbar wenigstens Licht hat.

„Wir bedauern diesen Fehler sehr. Wir haben uns bereits bei Herrn Förster entschuldigt und werden den entstandenen Schaden ersetzen”, betont Edith Feuerborn, Pressesprecherin des RWE. Auch dafür, dass der Notdienst den Fehler erst nach so langer Wartezeit behoben hat, entschuldigt sich der Energieversorger. „So etwas passiert nur äußerst selten”, versichert Feuerborn. „Unser Mitarbeiter hat zwei Zähler verwechselt und die Sperrsicherung an der falschen Zuleitung angebracht.”

Plombe sitzt jetzt richtig

Am frühen Montagnachmittag kam dann endlich das RWE in die Grünentalstraße: Die Plombe sitzt jetzt am richtigen Zähler und Günter Förster kann sich endlich seinen Kaffee kochen. Und dann werden Kühlschrank und Kühltruhe endlich wieder aufgefüllt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert