Rurberg/Woffelsbach - Rurseefest soll wieder ein Volksfest werden

Rurseefest soll wieder ein Volksfest werden

Von: M.S.
Letzte Aktualisierung:
rurberg-vv-2_bu
Heiner Jansen, Sander Lutterbachs Stellvertreter Hermann-Josef Bongard, Angelika Jansen und der Vorsitzende Michael Franzen (von links). Foto: Manfred Schmitz

Rurberg/Woffelsbach. Eines der beliebtesten und an Programmvielfalt kaum zu übertreffenden Volksfeste in der sommerlichen Euregio gewinnt schon jetzt Konturen. Vom 22. bis 25. Juli steht der Rursee buchstäblich in Flammen, dann machen sich Zehntausende Besucher aus Nah und Fern auf nach Rurberg und Woffelsbach zum Rurseefest.

Es wird auch diesmal vom Orts- und Verkehrsverein der Seeorte ausgerichtet und ist an Publikumsmagneten reicher denn je.

Das wird im Gespräch mit Sander Lutterbach deutlich. Er ist Geschäftsführer des Orts- und Verkehrsvereins und hat im Verein mit einem kompetenten Helferteam recht konkrete Vorstellungen von Konzepten und Strukturen des fröhlichen Spektakels an den Seeufern, auf und über dem Wasser.

„Wir wollen zum Grundgedanken des Rurseefestes zurück und Einheimischen wie auswärtigen Besuchern aufzeigen, was unsere Region zu bieten hat”, erklärt Lutterbach. Dazu gehöre auch die Einbindung der Nordeifeler Gastronomie mit ihrer breit gefächerten Produktpalette und unverwechselbaren Spezialitäten. Auch das ortsansässige Gewerbe mit dessen umfangreichem Leistungsspektrum verdiene Beachtung. Nicht zuletzt verliehen die zauberhaften Rurseekulissen dem Fest ein stimmungsvolles Gepräge.

Für alle Sinne verlockend bestückte Märkte, die Elemente Feuer und Wasser, viel Musik, sportliche Wettkämpfe und gute Unterhaltung bestimmen das Treiben. Was für Rurberg der kulinarische Schlemmermarkt mit Zubereitung exzellenter heimischer Erzeugnisse, ist für Woffelsbach sein Feuermarkt. Für dessen spektakulären Darbietungen dürfte das Publikum Feuer und Flamme sein.

Das Rurseefest ist voller Musik. Den konzertanten Auftakt macht Donnerstagabend (22. Juli, 19.30 Uhr ) auf der Festwiese am Antoniushof die Showband „Melano”. „Let it rock” lautet bis einschließlich Samstag die Devise. Freitag bereits wurde die hochkarätige Haus- und Hofband der Kieler Woche, „Jokebox”, verpflichtet, und „For example” geben ihre überregional geschätzte Visitenkarte ebenso ab wie „SOS”:

Freitagmittag erfolgt der Startschuss zu einem tollkühnen Seifenkistenrennen. Es wird auf der Friedensheck gestartet, Initiator ist der Simmerather Verein „Jugend aktiv”. Um den Rurseecup geht es in exotisch-abenteuerlichen Drachenbooten durch die Wellen der Woffelsbacher Bucht.

Das Seeufer prangt in schönster Illumination und Festbeleuchtung, wenn Samstag in der Woffelsbacher Seemitte das farbenprächtige Feuerwerk steigt. Über dem See, in Rurberg, wird derweil das Höhenfeuerwerk von schillernden Wasserfontänen begleitet. Die elegante Segelboot- Regatta, die Oldtimer Classic, wird die Zuschauer in ihren Bann ziehen. Zugleich präsentieren sich die weißen Rursee- Fahrgastschiffe hübsch herausgeputzt.

Als solide Veranstaltungspartner konnte der Orts- und Verkehrsverein die Fußballabteilung des Rurberger Sportvereins und die Musikanten der Woffelsbacher „Rurseeklänge” gewinnen.

Zudem sind die Jägervereinigung und die GBR Antoniushof mit im Boot. Zum traditionellen und in der Bevölkerung höchst populären Jägertag (Sonntag, 11 Uhr) ist eine Begegnung von Mensch, Natur und deren Geschöpfen obligatorisch, nützliche Information und interessante Vorführungen sowie Jagdhornbläserklänge inklusive.

Gemäß der Erkenntnis, dass nur derjenige entspannt ans Ziel kommt, der gut reist, haben die Veranstalter in Rurberg wie Woffelsbach für bewirtschaftete Parkplätze gesorgt.

Das bereits 2008 entwickelte Verkehrskonzept, stellt Lutterbach fest, habe sich bewährt und sollte auch diesmal dank hinreichender Parkleitbeschilderung ohne nennenswerte Staus funktionieren. Sander Lutterbach unterstreicht, mit der letzten Feuerwerksrakete sei das abendliche Halali des rauschenden Vier-Tage-Events „noch lange nicht gekommen”. Die Musikkapellen spielen zum Vergnügen ihrer Zuhörer bis in den frühen Morgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert