„Rursee in Flammen“: Auftakt macht Appetit auf mehr

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
15055256.jpg
Mit einem bunten und unterhaltsamen Programm wurde am Donnerstagabend in Rurberg beim Rursee-Bürger-Abend das diesjährige Rurseefest eröffnet. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Rurberg. Auch wenn es einen Schlag wärmer und sonniger hätte sein können, hatten sich am Donnerstagabend zur Eröffnung des Rurseefestes beim „Rursee-Bürger-Abend“ auf der Festwiese am Nationalparktor wieder viele Besucher eingefunden.

Lust auf mehr zu machen war dabei die Devise auf der großen Bühne, wo ein kurzweiliges Programm das überregionale Event „Rursee in Flammen“ mit seinen vielfältigen Facetten in Kurzform präsentierte. Mit dabei natürlich auch wieder die Show- und Swingband „Melano“ aus Steckenborn, die mit ihrem starken Sound bei Musik aus Rock und Pop, Schlager-Oldies und Charts gleich zu Beginn für die nötige Stimmung unter den Besuchern sorgte. Neu dieses Mal bei der dritten Auflage des Rursee-Bürger-Abends: Man marschierte von der Festwiese aus auf die Bühne.

Passend zur Lokalität am Schnittpunkt von Rursee und Eiserbachsee wurde zu Beginn „Heidewitzka, Herr Kapitän“ aufgespielt, dem sich dann „Highway to Hell“ anschloss, womit auch das vielfältige Spektrum des Rurseefestes musikalisch zum Ausdruck gebracht wurde. Auch wenn aufgrund der Wetterlage der Besucherandrang nicht ganz so groß war wie im vorigen Jahr, herrschte unter dem bunt gemischten Publikum wieder eine entspannte Atmosphäre.

Highlight am Samstag um 23 Uhr

Bruno Nellessen und Sander Lutterbach fungierten erneut als routiniertes Moderatorenteam, das leicht und locker durch das unterhaltsame Programm führte. Dabei stellten sie dem Publikum die weiteren Highlights des Rurseefestes vor und machten den Gästen schon einmal Appetit auf die weiteren Programmpunkte beim diesjährigen „Rursee in Flammen“. Natürlich wird dabei das Feuerwerk am Samstagabend das allgemeine Highlight sein. Auch wenn sommerliche Höchsttemperaturen nicht prognostiziert sind, für Simmerath haben die Wetterfrösche bei Regenfreiheit 18 Grad angesagt, und so hofft man selbstverständlich auf einen großen Besucherandrang.

Sander Lutterbach nutzte zudem die Gelegenheit, vor großer Kulisse sein Orga-Team auf der Bühne vorzustellen, und hob dabei den Einsatz der über 260 ehrenamtlichen Helfer hervor, ohne die das Rurseefest überhaupt nicht möglich wäre. Dem schloss sich Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns als Hausherr gerne an, dankte Helfern und Sponsoren und stellte zum Rurseefest mit Überzeugung klar: „Das ist ein Fest, das seinesgleichen sucht“. Hermanns wies auch darauf hin, dass die Polizei wieder zugesagt habe, beim Rurseefest stark präsent zu sein.

Und für alle, die am Samstagabend das Highlight des Rurseefestes nicht verpassen wollen: Das Feuerwerkspektakel beginnt um 23 Uhr, und ab 21 Uhr heizt erneut die Band „For Example“ die Besucher ein.

Markt und Crazy-Boats

Natürlich kann man sich auch schon am Samstagmorgen (ab 11 Uhr) auf den Weg nach Rurberg machen. Ein Markt mit über 100 Ständen sollte ebenso viele Besucher anlocken, wie die Crazy-Boots-Parade oder das Stand-Up-Paddling. Sonntag geht es dann mit dem Seeufer-Frühschoppen und einem vielfältigen Programmangebot weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert