Rursee-Feuerwerk wieder am alten Platz?

Letzte Aktualisierung:
verkehrsverein-bu
Der Vorstand des Orts- und Verkehrsvereins Rurberg-Woffelsbach ist mit dem Forschritt der Planung für das Rurseefest 2011 sehr zufrieden. Man freut sich auf die immer neuen Herausforderungen. Foto: Melanie Stief

Rurberg. Die Jahreshauptversammlung des Orts- und Verkehrsvereins Rurberg - Woffelsbach im Hotel-Restaurant Ziegler war gut besucht, viele Mitglieder waren interessiert daran, wie weit die Planung für das Rurseefest 2011 vorangeschritten ist.

Geschäftsführer Sander Lutterbach gab einen kurzen Rückblick auf das Fest im letzten Jahr. Er lobte den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer im Besonderen. Schatzmeisterin Angelika Jansen konnte von einem positiven Kassenstand berichten und wurde einstimmig entlastet.

Sander Lutterbach berichtete von den Plänen für das Rurseefest 2011, auch wenn er noch nicht sehr ins Detail gehen konnte. „Wir haben ein Volksfest hier mit mehreren 10.000 Besuchern ohne dafür viel Werbung machen zu müssen. Wir müssen eigentlich nur den Termin nennen.” Dennoch sei es immer wieder eine neue Herausforderung, sich selbst zu verbessern. Termin ist diesmal am Samstag, 23. Juli.

In Rurberg werde es auch in diesem Jahr wieder eher rockig werden, in Woffelsbach wieder sportlich. In Rurberg sollen wieder Bands auf insgesamt drei Bühnen für Stimmung sorgen, unter anderem „Hello - new generation” und „For Example”. Ebenfalls geplant ist ein stündliches Showkochen, passend zum Schlemmermarkt.

In Woffelsbach findet wie schon in den vergangenen Jahren das Drachenbootrennen auf dem Rursee statt. Neu ist für Freitag, 22. Juli, um 18 Uhr das geplante freie Training für die Teilnehmer. Desweiteren wird es erneut die Oldtimer Classic Segelboot-Regatta auf der Woffelsbacher Seenplatte geben, die im letzten Jahr besonders beliebt war. Der Feuermarkt wird ebenfalls wieder eine Attraktion in Woffelsbach sein.

„Wir wollen zum Grundgedanken des Rurseefestes zurück, zeigen was die Region bietet, die regionale Gastronomie mit ihren Produkten einbeziehen und den Rursee einbinden, durch Aktion mit und auf den Rursee”, so Lutterbach.

Die Feuerwerke, die jedes Jahr den Höhepunkt für viele Besucher darstellen, werden natürlich auch nicht fehlen. Zusätzlich sind Seeuferbeleuchtung, Seewasserfontänen und illuminierten Segelboote und Fahrgastschiffe geplant.

Diskutiert wurde über den Standort des Feuerwerks in Rurberg. Viele Anwohner und Besucher hatten sich für eine Rückkehr zum alten Standort auf der Rurberger Höhe ausgesprochen. Sander Lutterbach versprach, mit dem Feuerwerker zu sprechen, der den Standortwechsel für sinnvoll gehalten hatte. Wir haben das nicht gemacht, um jemanden zu ärgern.”

Nach der Massenpanik-Katastrophe in Duisburg gelten für Großveranstaltungen, als auch für das Rurseefest, neue Sicherheitsbestimmungen. Wie die das neue Sicherheitskonzept aussehen wird, konnte Lutterbach noch nicht sagen, da müsse er sich noch mit den zuständigen Behörden absprechen. „Das wird Geld kosten, aber das nehmen wir gerne in Kauf, damit niemandem etwas passiert.” Auf der Homepage des Rurseefestes, werden ab sofort kontinuierlich neue Informationen zum Programm veröffentlicht werden. Interessierte finden dort alle Termine und Neuigkeiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert