Rur-Eifel-Volkslauf-Cup: Frische Ideen einbringen

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
11132466.jpg
Gehen mit dem Rur-Eifel-Volkslauf-Cup ins Jahr seiner 22. Auflage: Paul Boltersdorf (links) und Karl-Heinz Plum. Foto: Manfred Schmitz

Nordeifel. Ehe die euregionalen Mittel- und Langstreckenläufer in der zweiten Novemberhälfte in die Winterpause gehen, ziehen die Funktionsträger Paul Boltersdorf (Schmidt), Karl-Heinz „Kalle“ Plum (Strauch) und Heinz Krings aus Düren-Derichsweiler eine Bilanz der vergangen Saison und blicken zugleich nach vorn: Welche Herausforderungen wird das neue Jahr bescheren?

„2015 war ein gutes Sportlerjahr, 2016 soll noch besser werden! Wir sind mit dem Verlauf unseres Rennzirkus Rur-Eifel-Volkslauf-Cup mehr als zufrieden und haben für die Zukunft frische Ideen, um die internationalen Leichtathletik-Wettbewerbe für die Aktiven weiterhin attraktiv zu gestalten.“

Mindestens zehn Läufe absolviert

Mitorganisator Boltersdorfs Urteil zum Leistungsstandard der in diesem Jahr zu den insgesamt 36 Laufevents des Rur-Eifel-Cups-Gestarteten: „Was die sportlichen Anforderungen angeht, kann man das Format der Teilnehmer durchaus mit dem Können und Leistungsvermögen von Fußballspielern in der Landes- oder gar Mittelrheinliga vergleichen.“

Rund 200 männliche wie weibliche Athleten, verrät Boltersdorfs Statistik, haben mindestens zehn Wertungsläufe absolviert und qualifizierten sich damit für die Siegerehrung. Der Rur-Eifel-Volkslauf-Cup gilt als die am längsten bewährte Laufserie ihrer Art in Deutschland. Sie besteht im 22. Jahr und wurde von Boltersdorf, Plum und dem inzwischen verstorbenen Hans Hohn aus Huchem ins Leben gerufen.

Die schon feststehenden Sieger 2015 der einzelnen Disziplinen: Markus Breuer (Dürwiss), Stefan Winter (Steckenborn), Holger Lengersdorf (Ameln), Yves Kleikers (Aachen), Robert Thönnessen (Unterbruch), Ronny Kreu (Düren/Eifel/Rur). Frauen: Martina Görlich (Skikeller Kaulard), Monika Fähnrich (Huchem-Stammeln), Helene Kohlen (Dürwiss), Agnes Kozyrska (Düren/Eifel/Rur), Inge Bischof (Skikeller Kaulard), Alicia Tucholke (Düren/Eifel/Rur).

Gewinner der Vereinswertung: Int. Athletik-Club Düren/Eifel/Rur, SC Komet Steckenborn, SV Germania Dürwiss. Gewinnerinnen Kilometer-Wertung Frauen: Agnes Kozyrska (Düren/Eifel/Rur), Martina Görlich (Skikeller Kaulard), Barbara Schuchmann (Düren/Eifel/Rur), Petra Bertram (Dürwiss), Claudia Polis (Roetgen), Maria Bertram (Dürwiss).

„Von 200 Startern gehört die eine Hälfte einem Verein an, die andere nicht und geht allein an den Start. Da bleibt ein enormes Potenzial. Wir müssen uns mit den Vereinen unserer Region an einen Tisch setzen und mit Kooperationen den gemeinsamen Erfolg suchen“, sagt Boltersdorf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert