„Rund um Schmidt”: Tolles Wetter, fantastische Zeiten

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
radrennen-bu
Die stärksten Frauen bei „Rund um Schmidt” (v. li.): Judith Bayer, Anne Stein-Kirch und Sonja Klippel. Foto: Anneliese Lauscher

Schmidt. „Rund um Schmidt” ist seit 20 Jahren ein Begriff unter den Radsportlern der Region. Das Rennen, das die Radsportabteilung des TuS Schmidt durchführt, ist und bleibt eine Attraktion im sportlichen Veranstaltungskalender. Besonders wegen des Einzelfahrens ist das Rennen beliebt, alle 20 Sekunden wird ein Teilnehmer auf die Strecke geschickt.

Diese führt von Schmidt nach Schwammenauel, hoch in den Kermeter und wieder zurück zum Ziel im Oberdorf am „Schützenhof”.

Am Samstag trafen am frühen Nachmittag die Radsportler/Innen ein, in der Ortsmitte sah man immer mehr bunt gekleidete Sportler auf ihren Rennrädern. Mit dem Start pünktlich um 15 Uhr wurde die Straße gesperrt, und los flitzten die ersten Teilnehmer. Diese kamen zumeist aus der Radsportabteilung, denn sie mussten nach ihrem Rennen noch bei der Abwicklung der Veranstaltung helfen.

Manche Zuschauer waren sprachlos vor Staunen, dass schon nach einer Stunde die Ersten das Ziel erreichten, denn die 33 Kilometer hatten es in sich: Wie die Fahrer von Schwammenauel hoch nach Schmidt in die Pedale treten müssen, kann man sich nur vorstellen, wenn man es mal ausprobiert hat. Aber die optimalen äußeren Bedingungen ließen Spitzenleistungen zu.

Der jüngste Teilnehmer wurde besonders belohnt, es war der neunjährige Julius Gerke, der mit 1:48:42 Stunden eine beachtliche Leistung erzielte. In der Jugendklasse gewann Jannick Watermann in 1:00:25 Stunden vor Hubertus Quassowski, RSC Stolberg, (1:01:09) und Markus Schnock, RC Staubwolke Quadrath, (1:03:24). Für ihre außergewöhnlichen Leistungen bekamen die jungen Sportler viel Applaus.

Den Sieg bei den Damen ließ sich Anne Stein-Kirch aus Imgenbroich, BSV Profil Hürtgenwald, nicht nehmen. Sie absolvierte das anspruchsvolle Rennen in 1:01:29 Stunden, ihre Endzeit wurde aufgrund des Altersbonus´ mit 58:53 Minuten berechnet. Judith Bayer, FC Lexxi Speedbiker, wurde Zweite in 1:06:31, und Dritte wurde Sonja Klippel, ASV Köln Triatlon, in 1:07:50 Stunden.

Die erstmals ausgeschriebene Dorfmeisterschaft gewann Hans-Jürgen Hoven in 58:31 Minuten vor Hubert Nießen (1:10:26) und Marc Bäcker (1:11:36).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert