Rott schrammt knapp an der Blamage vorbei

Von: Kurt Kaiser
Letzte Aktualisierung:
8517960.jpg
Wenn der Rotter Torjäger Avdo Iljazovic (Nr. 9) am Ball war, brannte es meistens im Burtscheider Strafraum lichterloh. Leider musste er nach einer Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Eigentlich war die Blamage für den SV Rott schon perfekt, denn auf dem Sportplatz an der Siegelallee waren am Donnerstagabend die 120 Minuten schon abgelaufen und der ganz krasse Außenseiter aus der B-Liga, Burtscheider TV, führte sensationell mit 4:3 gegen den Landesligisten.

In der ersten Nachspielminute der Verlängerung sorgte Hasan Er dann noch für das glückliche 4:4 und rettete die Rotter damit ins Elfmeterschießen. Das gewannen die Nordeifeler dann 5:4, weil sie alle Elfmeter verwandelten, während die Burtscheider einen Elfer in die Wolken knallten.

„Frechheit und beschämend“

Trotz des glücklichen 9:8-Erfolges war der Rotter Trainer, Jürgen Lipka, von der unzureichenden Darbietung seiner Gruppe total enttäuscht. „Ab der 46. Minute habe ich einen klar besseren B-Ligisten gesehen, der eigentlich gewinnen musste. Was meine Mannschaft hier abgeliefert hat, war eine Frechheit und beschämend.“

Kein Klassenunterschied

Auch wenn der Landesligist einige Spieler ersetzen musste und einige angeschlagen in die Begegnung gingen, war das keine Entschuldigung für den schwachen Auftritt, denn schließlich standen in den Reihen der Rotter elf Akteure, die den Anspruch erheben, Landesligaspieler zu sein, während die Burtscheider Jungs sonntags drei Ligen tiefer kicken.

„Ich habe keinen Klassenunterschied festgestellt, die Burtscheider waren eher besser als wir“, moserte der Rotter Trainer, dessen Adrenalinspiegel in der ersten Halbzeit noch Normalwert anzeigte, aber kurz vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit und der Nachspielzeit nicht mehr kontrollierbar war.

Dabei begann die Partie wie erwartet. Calvin Page hatte zwei Riesenchancen ausgelassen, auf der anderen Seite strich aber auch ein Schuss der Burtscheider nur knapp am Rotter Tor vorbei. Ab der 25. Minute schien alles seinen normalen Weg zu gehen. Hasan Er nahm Maß und traf aus 18 Meter zur Rotter Führung. Ungemütlicher wurde es für den Landesligisten ab der zweiten Halbzeit. Schon mit der ersten Aktion erzielten die Burtscheider den Ausgleich. In der 75. Minute gingen sie sogar in Führung. Die Rotter drängten in der Schlussviertelstunde vehement auf den Ausgleich, mussten sich aber bis zur 88. Minute gedulden, ehe Kapitän Frederique Casper den Ball aus dem Gewühl zum 2:2 über die Linie bugsierte.

Wie zuletzt in den Pokalspielen in Oidtweiler und in Roetgen musste der Landesligist nun auch im Süden der Kaiserstadt in die Verlängerung. In der 93. Minute beruhigte Oliver Klär das Nervenkostüm des Rotter Trainers mit der erneuten Führung. Zwei Minuten später hieß es aber 3:3. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung bot die Rotter Abwehr den Burtscheidern zweimal die Führung an. Nachdem der Rotter Torwart, Jan Winkhold, zuerst noch Schlimmeres verhindern konnte, nutzten die Burtscheider in der 114. Minute die zweite Chance zum 4:3. Dann wurde der Rotter Anhang noch bis in die Nachspielzeit der Nachspielzeit gequält, ehe Hasan Er mit dem Ausgleich die Weichen Richtung Halbfinale stellte.

In Halbfinale wartet nächsten Donnerstag der Klassenkonkurrenten BC Kohlscheid, der die Sensation schaffte und den Mittelrheinligisten SV Eilendorf aus dem Pokal warf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert