Nordeifel - Rott II, Höfen und Konzen II sind die ersten Derbysieger der Saison

Rott II, Höfen und Konzen II sind die ersten Derbysieger der Saison

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
8367023.jpg
Ein ausgeglichenes Spiel lieferten sich zu Saisonbeginn die Reserve des TV Konzen (in den schwarz-gelben Trikots) und der SV Bergwacht Rohren. Da die Gastgeber sich aber in den ersten Minuten hellwacher zeigten, endete die Partie mit 2:0 zugunsten der Elf von Frank Thielen. Foto: Heiner Schepp

Nordeifel. Damit konnte nun keiner rechnen, dass die Zweite des SV Rott, die nach der schlechten vergangenen Saison auch in dieser Spielzeit als Abstiegskandidat gehandelt wird, erster Tabellenführer in der Aachener Kreisliga C4 werden würde. Ein 3:0-Erfolg bei Absteiger Germania Eicherscheid II reichte den Rot-Weißen, um zumindest eine Woche lang Ligaprimus zu sein.

Schon frühzeitig brachte Tobias Ophoven die Rotter in Führung. Alex Zschache erhöhte zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 2:0. Patrick Schreiber machte den 3:0-Endstand klar. „Wir haben uns viel zu viele Fehler erlaubt und verdient verloren“, moserte der neue Germania-Trainer, Christoph Huppertz, der mit seinem Einstand nicht zufrieden sein konnte. Da klang der neue Rotter Coach, Detlev Tibulski, schon wesentlich erfreuter. „In der ersten Halbzeit hatten wir uns noch zu viele unnötige Ballverluste erlaubt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns aber gesteigert und verdient gewonnen“.

Strauch und Höfen reicht ein Tor

Das erste Derby Tor der neuen Saison erzielte aber die Zweite des TV Konzen. Die Begegnung gegen Bergwacht Rohren waren noch keine fünf Minuten alt, da traf Max Brück erstmalig für die Schwarz-Gelben, wenige Minuten später erhöhte Dominik Huppertz auf 2:0. Danach war es mit dem Toreschießen im Sportpark am Windrad aber auch vorbei, wobei die Zuschauer aber weiterhin eine unterhaltsame Begegnung erlebten.

„Ich denke, dass unser Sieg verdient ist, denn wir hätten in der ersten Halbzeit noch ein paar Tore mehr machen können. Ich bin zufrieden, weil die Mannschaft alles umgesetzt hat, was wir abgesprochen hatten“, war Konzens neuer Trainer, Frank Thielen, mit seinem Einstand zufrieden. Das war der Rohrener Trainer Christoph Brandenburg nicht. „Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt, aber leider hat heute keiner von meiner Mannschaft seine Normalform erreicht“. Der Bergwacht-Trainer bescheinigte den Gastgebern die besseren Chancen und einen verdienten Sieg, orakelte aber am Ende mit dem bösen Fußballschicksal. „Wer weiß, wie es läuft, wenn Stefan Volpatti die 100-prozentige Chance in der zweiten Halbzeit rein macht“.

Ein Tor reichte dem TV Höfen und Hertha Strauch um die ersten Saisondreier einzufahren. An der Straucher Sonnenstraße erlebte Hertha Trainer, Kevin Breuer, in der Begegnung gegen Blau-Weiß Aachen Burtscheid einen nervösen Beginn und es dauerte über zwanzig Minuten ehe sein Team ins Spiel fand. Auch nach dem Treffer des Tages, den Nico Rüttgers in der 35. Minute erzielte, fanden die Straucher nicht ins Spiel. „Wir haben kompakt und gut gestanden und ein Spiel mit wenig Höhepunkten nicht unverdient gewonnen“, brachte der Coach die neunzig Minuten auf den Punkt.

Für die Überraschung des ersten Spieltages sorgte der TV Höfen, durch den 1:0-Erfolg im Derby gegen die SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich. Fünf Minuten vor dem Abpfiff erzielte Rene Jansen den viel umjubelten Siegtreffer und sorgte damit für einen gelungenen Einstand für den neuen Trainer Horst Nickel. „Die erste Halbzeit ging an die Gäste, die zweite an uns. Ich bin mit dem Sieg zufrieden, wir wissen aber alle, dass es noch viel zu tun gibt“, trat der neue Trainer sofort auf die Euphoriebremse. Ganz schnell wollte SG-Trainer Lars Jacobs den Saisonauftakt abhaken. „Wir haben, wie immer in Höfen, schlecht gespielt und uns einen unnötigen Konter gefangen, jetzt kann es nur noch besser werden“.

Remis für Lammersdorf

Auch wenn dem Lammersdorfer Trainer, Manni Wilden, dass 3:3 bei der Zweitvertretung des Burtscheider TV vom Ergebnis her nicht passte, schwärmte er „von einem Klassespiel gegen einen sehr starken Gegner“. Dennis Theißen hatte die Rot-Weißen 1:0 und 2:1 in Führung gebracht. Den knappen Vorsprung konnte man auch mit in die Kabinen nehmen. Nach dem Ausgleich der Burtscheider besorgte Sven Wollgarten zehn Minuten vor dem Abpfiff die erneute Führung für den TuS. Fünf Minuten vor Schluss kamen die Gastgeber zum verdienten Ausgleich. Dennoch zog der TuS Coach ein zufriedenes Resümee „Nach dieser Leistung bin ich auch mit dem Punkt zufrieden“.

Da die Begegnung der SG Kesternich/Rurberg/Rollesbroich gegen Hertha Strauch vorgezogen wurde, geht es am Donnerstag, 19.30 Uhr, in der Liga schon weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert