Rosentalstraße: Edeka-Filiale wird wieder eröffnet

Von: ag
Letzte Aktualisierung:
11890497.jpg
Der ehemalige Edeka-Markt an der Rosentalstraße: Der Teilabriss des Gebäudes soll in den Osterferien beginnen. Danach soll eine neue Filiale aufgebaut werden. Foto: A. Gabbert

Roetgen. Der Edeka-Markt in Roetgen ist seit Ende September geschlossen. An dem Dach des Gebäudes wären umfangreiche Reparaturen nötig, so dass beschlossen wurde, das Dach komplett zu erneuern. Das hatte der Projektentwickler Egon Schreck im September erklärt.

„Dafür hätte der Laden einige Monate schließen müssen, also haben wir uns mit Edeka und dem Besitzer des Gebäudes zusammengesetzt und beschlossen, das Gebäude teilweise abzureißen, neu zu bauen und zu vergrößern“, sagte Schreck. Die Edeka-Geschäftsleitung habe Anfang September einen Mietvertrag mit einer Dauer von 15 Jahren und mit Optionen für eine Laufzeit von insgesamt 30 Jahren unterzeichnet.

Viel bewegt hat sich auf dem Gelände an der Rosentalstraße noch nicht, zumindest nicht sichtbar. Der Eigentümer des Geländes habe bei der Städteregion Aachen einen Antrag für eine Abrissgenehmigung gestellt. Dieser sei aber noch nicht genehmigt, da noch eine Stellungnahme des Umweltamtes fehle, sagt Schreck. Er rechne aber damit, dass der Teilabriss des Gebäudes während der Osterferien erfolgen könne.

Der Kieferorthopäde Dr. Norbert Rosarius, der in dem gleichen Gebäude seine Praxis betreibt, werde ebenfalls investieren und auf dem Grundstück komplett neu bauen, sagt Schreck. Dies sei mit dem Edeka-Konzern abgestimmt. Bislang gebe es nur eine mündliche Vereinbarung, die Vorbereitungen für den Bauantrag liefen aber bereits. Das bestätigt auch Rosarius. „Die Planungen sind weit fortgeschritten“, sagt er. Die neue Praxis sei ebenerdig und behindertenfreundlich geplant.

„Die Verbindung von Einkaufsmöglichkeiten und meiner Praxis ist für beide Seiten eine gute Sache. Die Mütter können zum Beispiel ihre Kinder zur Behandlung abgeben und die Zeit dann für den Einkauf nutzen“, erklärt Rosarius.

Nach Auskunft des Projektentwicklers wollen der Eigentümer des Gebäudes und ein neuer selbstständiger Kaufmann rund 6 Millionen Euro in den Neubau investieren.

Die Verkaufsfläche soll von rund 1000 auf 1850 Quadratmeter erweitert werden. Erweitert werden soll auch das Grundstück und anschließend dann Platz für 100 bis 120 Parkplätze bieten. Die Bauarbeiten sollen circa ein Jahr dauern. „Das Ziel ist vor Weihnachten 2016 fertig zu sein“, hatte Schreck im September gesagt. Dieser Zeitplan könne nicht eingehalten werden, da sich die Abstimmung zwischen der Gemeinde Roetgen, der Städteregion und Edeka hinausgezögert habe, erklärt Schreck jetzt.

Mit Teilzeitkräften und Aushilfen waren rund 25 Mitarbeiter in dem Edeka-Markt beschäftigt, denen im Zuge der Schließung gekündigt wurde. Zwei Mitarbeiterinnen habe er an eine neue Edeka-Filiale in Baesweiler vermitteln können, sagt Schreck.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert